Ski-Club Rückershausen 1951 e.V.  Startseite

Sportberichte Skisprung/NK 2020


SSP/NK 2019 SSP/NK 2018 SSP/NK 2017 SSP/NK 2016 SSP/NK 2015 SSP/NK 2014 SSP/NK 2013 SSP/NK 2012
Ansprechpartner zur Trainingsarbeit:

Skispringen

Thomas Wunderlich
SCR - Trainer Skisprung
Mobil: 0171/2953553
thomas_wunderlich1@freenet.de

 Spezialsprung



Nordische Kombination





DSV Talent.Punkt



Letzter Skisprungwettbewerb des SC Rückershausen:



1. Springen der 37.Nord-Westdeutschen Mattenschanzentour am
am 25.05.2019






Euch erwartet ein abwechslungsreiches Trainingsprogramm beim SCR



 Infoschreiben

  Mattenschanze heute




DSV-Schülercup
in der Nordischen Kombination 2018/19



2. Gesamtsieg von Mika Wunderlich im Deutschen Schülercup (NK) in Garmisch-Partenkirchen am 08.03.2019


DSV-Schülercup
in der Nordischen Kombination 2016/17




Mika Wunderlich gewinnt den DSV Schülercup S12 in der Nordischen Kombination. Vorjahressieger Lukas Wied belegt den 3. Platz in der Gesamtwertung S13


DSV-Schülercup
in der Nordischen Kombination 2015/16



Durch seinen erneuten Sieg am 28.02.2015 in Johanngeorgenstadt gewinnt Lukas Wied den Schülercup S12 in der Nordischen Kombination









35. Nord-Westdeutsche Mattenschanzentour:



Neben Mika Wunderlich konnten Marcel Dickhaut und Frida Müller den Gesamtsieg der Mattenschanzentour 2017 einfahren

34. Nord-Westdeutsche Mattenschanzentour:



Marcel Dickhaut ist Gesamtsieger der Mattenschanzentour 2016

33. Nord-Westdeutsche Mattenschanzentour:


Silas Wied hat sich am 12.07.2015 das blaue Leader-Trikot in Willingen ergattert


Mika Wunderlich & Lukas Wied vom SCR holten am 21.06.2015 das blaue Trikot in ihren Klassen


Torben Wunderlich beim Sprung von der 81 Meter St.Georg Schanze in Winterberg




Lahntalschanzen in Rückershausen:

Seit 2010 ist Skispringen auch auf der neuen Mattenschanze in Rückershausen möglich!


Blick auf die kleine Lahntalschanze im Juni 2015. Die große Naturschanze ist jedoch derzeit außer Betrieb

zum Skisprung



Schanzenrekord auf der Mattenschanze:


Marvin Hoffmann führt den Weitenrekord mit 43 Metern auf der K37-Meter Schanze an


 



Ein Blick auf die Rückseite der neuen Trainingsanzüge

Kooperationspartner des SC Rückershausen:



























Mattenschanze des
SC Rückershausen

Als Satellitenansicht auf einer größeren Karte bei Google Maps anzeigen. Evtl. ist noch ein Google-Earth-Plugin erforderlich.

zur Ansicht




 

 

DSV Nord Cup im Skisprung/Nordische Kombination
am 12.09.2020 in Pöhla
Pöhla/Erzgebirge. Bei sonnigem Wetter und Temperaturen um die 23 °C gingen genau 70 Teilnehmer aus sieben Landesskiverbänden in Pöhla bei Schwarzenberg an den Start. Das Skispringen wurde bei guten Bedingungen (Windstille) auf der K60 Pöhlbachschanze am Schwarzenberg ausgetragen. Nach dem Sprungwettkampf belegte Sean den 12. und Jonah den 14. Rang (abzüglich der Spezialspringer: Platz 4 und 6.). Sean hatte bei seinem ersten Sprung ein paar Meter liegen lassen, konnte sich jedoch im zweiten Durchgang um 5 Meter steigern, so dass er Plätze gut machen konnte. Mit zwei solcher Sprünge wäre der 3. Platz für Sean greifbar gewesen.

Siegerehrung NK im Schanzenauslauf der Pöhlbachschanzen mit Sean Steenbakkers auf Platz 5 (Foto: Marius Kappes)

Beim anschließenden Kombinationslauf, welcher diesmal als Crosslauf über eine Distanz von 4,5 km ausgetragen wurde, gingen 11 Sportler innerhalb seiner Gruppe an den Start. Orientiert nach vorne, konnte er auf Moritz Terrei (WSV Bad Freienwalde) in den ersten Runden aufholen, musste sich dann aber Armin Peter (Tabarzer SV) noch geschlagen geben, da dieser aufgrund seiner Größe einige Vorteile auf diesem Streckenprofil mitbrachte. Somit landete Sean auf Platz 5, mit dem er sichtlich zufrieden war.

 
Von Links: Sean Steenbakkers (SCR), Jonah Müller (SKW), Tim Dickas und Maike Tyralla (beide SKM) mit Trainer Marius Kappes (Quelle: Marius Kappes)

Der Winterberger Jonah Müller musste sich beim Crosslauf seiner starken Konkurrenz geschlagen geben und viel auf Platz 10 zurück. Spezialspringer Tim Dickas vom SK Meinerzhagen belegte in seiner Klasse den 8. Platz, nachdem er im Probedurchgang noch unter den Top 3 lag. Maike Tyralla, ebenfalls Spezialsprung v. SK Meinerzhagen, gewann in der Klasse „Jugend/Junioren w“ vor Pauline Stephani, Emily Franke und Ronja Loh./gez. Marius Kappes
Ausschreibung Startliste 12.09. Ergebnisliste komplett
Artikel WP Online Ergebnisliste 12.09. SSP Ergebnisliste 12.09.NK
Artikel SZ Fotos Marius Kappes    

 

WSV-Sommerlehrgang Skisprung/Nordische Kombination
vom 03.08.-08.08.2020 in Planica (SLO)
Planica/Slowenien. Knapp eine Woche nach dem Deutschlandpokal der Skilangläufer, bei dem bereits ihre Vereinskollegen Jonas Schmidt, Janne und Max Bernshausen ihre Wettkämpfe an gleicher Stelle bestritten, standen jetzt auch die drei Nordischen Kombinierer Lukas Wied, Ryan Horn und Mika Wunderlich an der Startlinie. In umgekehrter Reihenfolge gingen sie am Samstag zuerst im Massenstart auf die 7,5 km lange Wettkampfstrecke im Langlaufstadion Ried. Denn das eigentlich für den Vormittag angesetzte Springen mussten die Organisatoren infolge zu starkem Wind auf den Abend verschieben, so dass man mit der Teildisziplin Langlauf begann.

Nach seinem 4. Platz (im Einzel) am Samstag, belegt Mika Wunderlich zusammen mit seinen WSV-Trainingskollegen den Platz 5 im Team-Wettkampf (Foto: Dominik Haßler)

Im Massenstart waren hingegen andere Strategien gefragt, als dies unsere Sportler bei der sonst üblichen Gundersen-Methode gewohnt sind. Da auch die älteren Wettkampfklassen der Herren gleichzeitig starteten, war zudem höchste Konzentration wichtig, zumal diese Athleten zusätzliche Runden drehen mussten und sich ihre Zeiten anders einteilten. Im gemeinsamen Klassement S15+J16 belegte Mika den 3. Rang, hinter den älteren Tristan Sommerfeld und Lukas Mach. Vierter im Zieleinlauf nach 7,5 km wurde Lukas Wied und Ryan Horn überquerte als 8. die Ziellinie. In den Abendstunden folgte schließlich der Sprungwettbewerb auf der K95 Schattenbergschanze. Unter Berücksichtigung ihrer Sprungweiten beendete Mika mit Platz 4, Lukas mit Platz 7 und Ryan mit dem 10. Platz die NK-Wertung.
 
Mit einer sauberen Lauftechnik kann zwar Lukas Wied einige Kontrahenten überholen, muss sich aber mit dem 5. Platz im Team-Wettbewerb zufrieden geben (Foto: Dominik Haßler)

Am Sonntag stand ein Teamwettbewerb auf dem Programm. Dabei landete Tristan Sommerfeld beim Trainingssprung hinter der 100 Meter Marke und gab mit seinem starken Sprung eindeutig den Ton an, so dass die Ausrichter den Anlauf im Wertungssprung für alle Teilnehmer nochmals verkürzten. Das Quartett Lukas Wied, Mika Wunderlich, Lukas Nellenschulte und Lenard Kersting bildeten ein reines WSV-Team und belegten zunächst den 7. Rang im Teamspringen. Ryan Horn startete im Team „SBW/WSV“ und zeigte mit 83.5 Metern den weitesten Sprung innerhalb seines Teams, aber auch im Vergleich zu seinen übrigen Kollegen des Westdeutschen Skiverbandes.

Ryan Horn behauptete sich an beiden Tagen in der höheren Altersklasse. Hier eine Bildfolge beim Teamsprint am Sonntag während eines Anstieges (Foto: Dominik Haßler)
Im anschließenden Staffelrennen mussten alle Athleten jeweils 2x Runden á 2,5 km laufen, bevor der nächste Teamkamerad ins Rennen startete. Dabei waren bereits einige Teile der anspruchsvollen WM-Strecke von 2021 zu absolvieren. Die Bedingungen an der Wettkampfstrecke waren gut, bei traumhaftem Wetter mit Sonnenschein und Temperaturen über dem Gefrierpunkt. Die ca. 50 cm hohe Kunstschneeloipe erschien (im Gegensatz zum Vortag) recht hart und ließ sich gut laufen, da über Nacht die Temperaturen etwas angezogen hatten. Mit einer sehr guten Laufleistung konnte sich am Ende das WSV-Team im Staffelrennen um ganze 2 Plätze auf den 5. Platz verbessern.

Ausschreibung Ergebnisliste 07.03. SSP Ergebnisliste 07.03.LL
Startliste 07.03. Pokal-Wertung NK 07.03. Ergebnisliste 07.03.NK
Artikel WP Online  Ergebnisliste 08.03.SSP T Ergebnisliste 08.03.NK T.
Artikel SZ Fotos Dominik Haßler Artikel WP

 

5. DSV Deutschlandpokal der Nordischen Kombinierer
vom 06.03. - 08.03.2020 in Oberstdorf
Oberstdorf/Oberallgäu. Knapp eine Woche nach dem Deutschlandpokal der Skilangläufer, bei dem bereits ihre Vereinskollegen Jonas Schmidt, Janne und Max Bernshausen ihre Wettkämpfe an gleicher Stelle bestritten, standen jetzt auch die drei Nordischen Kombinierer Lukas Wied, Ryan Horn und Mika Wunderlich an der Startlinie. In umgekehrter Reihenfolge gingen sie am Samstag zuerst im Massenstart auf die 7,5 km lange Wettkampfstrecke im Langlaufstadion Ried. Denn das eigentlich für den Vormittag angesetzte Springen mussten die Organisatoren infolge zu starkem Wind auf den Abend verschieben, so dass man mit der Teildisziplin Langlauf begann.

Nach seinem 4. Platz (im Einzel) am Samstag, belegt Mika Wunderlich zusammen mit seinen WSV-Trainingskollegen den Platz 5 im Team-Wettkampf (Foto: Dominik Haßler)

Im Massenstart waren hingegen andere Strategien gefragt, als dies unsere Sportler bei der sonst üblichen Gundersen-Methode gewohnt sind. Da auch die älteren Wettkampfklassen der Herren gleichzeitig starteten, war zudem höchste Konzentration wichtig, zumal diese Athleten zusätzliche Runden drehen mussten und sich ihre Zeiten anders einteilten. Im gemeinsamen Klassement S15+J16 belegte Mika den 3. Rang, hinter den älteren Tristan Sommerfeld und Lukas Mach. Vierter im Zieleinlauf nach 7,5 km wurde Lukas Wied und Ryan Horn überquerte als 8. die Ziellinie. In den Abendstunden folgte schließlich der Sprungwettbewerb auf der K95 Schattenbergschanze. Unter Berücksichtigung ihrer Sprungweiten beendete Mika mit Platz 4, Lukas mit Platz 7 und Ryan mit dem 10. Platz die NK-Wertung.
 
Mit einer sauberen Lauftechnik kann zwar Lukas Wied einige Kontrahenten überholen, muss sich aber mit dem 5. Platz im Team-Wettbewerb zufrieden geben (Foto: Dominik Haßler)

Am Sonntag stand ein Teamwettbewerb auf dem Programm. Dabei landete Tristan Sommerfeld beim Trainingssprung hinter der 100 Meter Marke und gab mit seinem starken Sprung eindeutig den Ton an, so dass die Ausrichter den Anlauf im Wertungssprung für alle Teilnehmer nochmals verkürzten. Das Quartett Lukas Wied, Mika Wunderlich, Lukas Nellenschulte und Lenard Kersting bildeten ein reines WSV-Team und belegten zunächst den 7. Rang im Teamspringen. Ryan Horn startete im Team „SBW/WSV“ und zeigte mit 83.5 Metern den weitesten Sprung innerhalb seines Teams, aber auch im Vergleich zu seinen übrigen Kollegen des Westdeutschen Skiverbandes.

Ryan Horn behauptete sich an beiden Tagen in der höheren Altersklasse. Hier eine Bildfolge beim Teamsprint am Sonntag während eines Anstieges (Foto: Dominik Haßler)
Im anschließenden Staffelrennen mussten alle Athleten jeweils 2x Runden á 2,5 km laufen, bevor der nächste Teamkamerad ins Rennen startete. Dabei waren bereits einige Teile der anspruchsvollen WM-Strecke von 2021 zu absolvieren. Die Bedingungen an der Wettkampfstrecke waren gut, bei traumhaftem Wetter mit Sonnenschein und Temperaturen über dem Gefrierpunkt. Die ca. 50 cm hohe Kunstschneeloipe erschien (im Gegensatz zum Vortag) recht hart und ließ sich gut laufen, da über Nacht die Temperaturen etwas angezogen hatten. Mit einer sehr guten Laufleistung konnte sich am Ende das WSV-Team im Staffelrennen um ganze 2 Plätze auf den 5. Platz verbessern.

Ausschreibung Ergebnisliste 07.03. SSP Ergebnisliste 07.03.LL
Startliste 07.03. Pokal-Wertung NK 07.03. Ergebnisliste 07.03.NK
Artikel WP Online  Ergebnisliste 08.03.SSP T Ergebnisliste 08.03.NK T.
Artikel SZ Fotos Dominik Haßler Artikel WP

 

O.P.A. Games Skisprung/Nordische Kombination
vom 21.02. - 23.02.2020 in Villach (AUT)
Villach/Kärnten. Eine Woche nach seinem Erfolg beim FIS Youth Cup in Norwegen, startete Mika Wunderlich bei den Nordischen Skispielen der Alpenländer (OPA) in Villach erneut für den Deutschen Skiverband und brachte sich somit wiederholt ins internationale Geschehen ein. Jedes Land durfte maximal 6 seiner besten Sportler nominieren, zu denen auch Mika gehörte. Innerhalb seines Klassements starteten 28 Athleten aus sechs verschiedenen Alpenanrainer Staaten (Deutschland, Österreich, Slowenien, Frankreich, Italien und Tschechien) zum diesjährigen Leistungsvergleich in der Villacher Schanzen-Arena.

Mika beweist mit seinen konstanten Leistungen, dass er auch auf internationaler Ebene Erfolge erzielen kann und holt die erste OPA-Medaille für den SCR (Foto: Jens Gneckow)

Die Wettkämpfe der Jungs begannen am Samstag auf der HS-98 Schanze. Als Sieger in der Teildisziplin Skisprung ging der deutsche Team-Kollege Benedikt Gräbert (WSV Oberaudorf) hervor, der mit 96 Metern einen überragenden Sprung hinlegte und mit einem Vorsprung von umgerechnet 44 Sekunden ins anschließende Rennen starten durfte. Mika belegte mit 84.0 Metern zunächst den 12. Rang und stieg mit einem Rückstand von 1:24 min. auf Gräbert in den folgenden Kombinationslauf ein. In einem starken Rennen "pulverisierte" Wunderlich den Vorsprung von neun Konkurrenten und sicherte sich mit der zweitbesten Laufzeit auf der 4km-Distanz einen Platz auf dem Podium.
 
Im Team-Wettbewerb am Sonntag erringt Mika mit dem Team "Germany II" den 6. Platz.
(Foto: Jens Gneckow)

Den Tagessieg feierte am Ende der Österreicher Paul Walcher, gefolgt vom deutschen Duo Benedikt Gräbert und Mika Wunderlich. Am Sonntag stand ein Team-Wettbewerb auf dem Programm, bei dem jahrgangsübergreifend jeweils vier Athleten eine Mannschaft bildeten. Die deutschen Kombinierer stellten drei Teams, wobei Mika zusammen mit Gräbert und den älteren Sportlern Lukas Mach und Beat Wiedemann (beide TSV Buchenberg) im Team „Germany II“ startete. Sowohl in der Team-Wertung Skisprung, als auch in der Endabrechnung Nordische Kombination belegte das Team den 6. Platz. Den Tagessieg holte sich das Team „Austria I“, gefolgt von „Germany I“ und der „Tschechischen Republik I“.

Die deutschen Spezialspringer und Nordischen Kombinierern mit ihren Trainern in Villach
(Foto: Jens Gneckow)

Ausschreibung Ergebnisliste 22.02. SSP Ergebnisliste 22.02.NK
Zeitplan Ergebnisliste 23.02.SSP T. Ergebnisliste 23.02.NK T.
Artikel WP Online  Fotos Jens Gneckow   Artikel WP 
Artikel SZ        

 

Bundesfinale JTFO im Skisprung
vom 16.02. - 20.02.2020 in Schönwald
Schonach/Schönwald. Am Montag wurde das diesjährige Winterfinale bei "Jugend trainiert für Olympia" in den Disziplinen Skisprung und Ski-Alpin eröffnet. Während die Wettbewerbe der alpinen Rennfahrer ins ca. 300 km entfernten Bad Wiessee verlegt wurden, konnten die Sprungwettkämpfe der Skispringer, wie geplant auf der Jugendschanze in Schönwald stattfinden. Allerdings mussten erstmals die Skilangläufer daheim bleiben, da die Wettkampfstrecke durch Windbruch und starker Regenfälle in den Tagen zuvor unpassierbar machten. Einen Ausweichort für die 600-700 Teilnehmer konnte die Organisatoren so kurzfristig nicht mehr finden.

Marcel Dickhaut lieferte mit 19.0/19.5 Metern im Einzelspringen das beste Ergebnis für das NRW-Team und freute sich am Ende über den 5. Platz von 67 Springern (Foto: Veranstalter)

Der SCR stellte fünf Skispringer/Innen für das Regionalteam NRW, welches von dem Winterberger Max Mammey komplettiert und von Marius Kappes als WSV-Trainer betreut wurde. Zu dem Betreuerteam gehörten zudem Miriam Dickhaut und Nicole Abrams, die sich 4 Tages lang unterstützend um die Belange der sechs jungen Nachwuchstalente kümmerten. Nach dem Einchecken am Sonntag folgte am Montag Vormittag das erste Training auf der K-20 Jugendschanze in Schönwald. Diese verfügte über eine Schneespur und einen schneebedeckten Schanzenauslauf, während im Umfeld nur noch einige Reste von Naturschnee zu sehen waren.

Besichtigung der K95 Langenwaldschanze in Schonach, wo Mitte März der Weltcup der Nordischen Kombinierer ausgetragen wird (Foto: Miriam Dickhaut)

Für alle Kids, bis auf Marcel, waren es übrigens die ersten Schneesprünge in diesem Winter, da weder auf der eigenen, noch auf der Winterberger K20/K32-Schanze ein Training möglich war. Bei zunehmendem Regen hatte man jedoch die sportlichen Aktivitäten von der Schanze in eine nahegelegene Turnhalle verlegt. Dort konnten die Schüler im Trockenen auf Waveboards fahren, Turn- und Sprungübungen absolvieren. Abends folgte schließlich eine tolle Eröffnungsfeier im Haus des Gastes im nahegelegenen Schonach. Mit einem Kind gerechten Bühnenprogramm mit Tanz-, Show- und Quizeinlagen sorgten die Organisatoren für große Begeisterung bei den Springern. Von jedem Team duften 2 Teilnehmer auf die Bühne steigen und ähnlich wie bei 1,2 oder 3 aktiv bei einem Ratespiel/Quiz mitmachen.

David Siegel zusammen mit dem NRW-Team. Er berichtete von seiner Verletzungspause und den Wiedereinstieg ins Trainingsgeschehen. Hier (Foto: Miriam Dickhaut)

Obwohl viel Schnee getaut war, konnten die Sprungwettkämpfe am Dienstag und Mittwoch wie geplant stattfinden - sogar mit professioneller Video-Weitenmessung durch den DSV Nachwuchstrainer Christoph Klumpp. Während am Dienstag noch recht gute und stabile Bedingungen an der Schanze herrschten, so spielte das "April"-Wetter beim Teamspringen am Mittwoch völlig verrückt. Innerhalb kurzer Zeit änderten sich die Bedingungen bei Regen, Sturm, Schnee und Sonnenschein im Wechsel. Bei starkem Tauwetter und einer zunehmend weicher werdenden Anlaufspur wurde es zudem schwieriger, noch ordentliche Sprünge zu zeigen.    

Zeitplan SSP Ergebnisliste Einzel 18.2. Ergebnisliste Team 18.2.
Absage Langlauf Ergebnisliste Team 19.2. Ergebnisliste Mann 19.2.
Artikel SZ 19.02.     Artikel SZ 20.02.
Artikel WP Online Fotos Miriam Dickhaut Artikel WP 20.02.
Fotos Training NA Fotos Eröffnungsfeier NA Fotos Wettkampf NA

 

FIS Youth Cup der Nordischen Kombinierer
vom 13.02. - 16.02.2020 in Knyken/Trondheim (NOR
Knyken/Trondheim. Nach dessen Teilnahme Ende August 2019 in Oberhof, erhielt Mika Wunderlich kürzlich eine erneute Einladung vom DSV zur Teilnahme am internationalen FIS Youth Cup in Norwegen. Die zweitägigen Wettkämpfe fanden im verschneiten Knyken Skicenter, etwa 40 km südlich-westlich von Trondheim statt. Allein die Anreise per PKW nach Oberhof, München, Oslo, Trondheim, Knyken mit zwei Anschlussflügen entpuppte sich für den SCR-Sportler als ein echtes Erlebnis.

Gleich am ersten Wettkampftag bestieg Mika das Podium und freute sich über seinen 2. Platz (Foto: Danny Queck)

Immerhin trafen diesmal alle deutschen Kombinierer zeitgleich mit ihrem Gepäck und Ausrüstung in Trondheim ein, was ein Jahr zuvor noch bei Emily Schneider und ihren Teamkollegen nicht gerade selbstverständlich war. Das deutsche Team haben Luis Laukner (VSC Klingenthal, Emilia Görlich (WSV Lauscha), Trine Göpfert (WSV Reit im Winkl) und Katharina Hieber (SC Degenfeld) komplettiert. Sie wurden dabei vom ehemaligen Skispringer und jetzigen DSV-Trainer (Lg. IIb) Danny Queck begleitet. Das Zimmer bzw. die Blockhütte vor Ort teilten sich Mika und Luis Laukner zusammen mit zwei Kombinierern aus Österreich.
 
Viel Schnee, perfekt präparierte Sprungschanzen und eine anspruchsvolle Wettkampfstrecke prägten das Geschehen der Nordischen Kombinierer in Knyken (Foto: Veranstalter)

Alle vier starteten in derselben Wettkampfklasse „Youth Cup 1“, hingegen blieb das ältere Klassement „Youth 2“ von beiden Ländern (Deutschland/Österreich) unbesetzt. Zu den beiden österreichischen Mitbewohnern gehörte neben Alexander Leitner auch der Gesamtführende Paul Walcher, der in Norwegen zwei weitere Tagessiege verbuchen konnte. Am Samstag landete Mika mit 62.0 Metern zunächst auf 6. Rang und verbesserte sich mit der drittbesten Laufzeit auf 4,5 km auf den 2.Platz hinter Paul Walcher (AUT) und vor Torje Seljetset (NOR).  

Am Sonntag bestätigte Mika nochmals sein Ergebnis vom Vortag und beendete mit der Silbermedaille ein starkes Wochenende beim FIS Youth Cup (Foto: Danny Queck)

Am Sonntag war Mika`s Ausgangslage nach Rang 8 im Sprungdurchlauf (60.5 m) nicht ganz so passabel, wie am Vortag. Mit knapp 1 Minute Rückstand auf den Führenden ging Mika ins Rennen und zeigte in der Loipe seine läuferische Stärke. Trotz bester Laufzeit von 10.50 min. auf 4,5 km, musste sich Mika am Ende wiederholt Paul Walcher (AUT) geschlagen geben. Den dritten Platz belegte der Norweger Jorgen Berget Storsveen. Der Russe Konstantin Izvolskii zeigte an beiden Tagen zwar die weitesten Sprünge (71.0 + 70.0) auf der K68-Schanze, allerdings verzichtete er jeweils auf den Kombinationslauf.
Gesamtwertung FIS-Youth-Cup: 1. Paul Wagner (Österreich), 2. Fabian Ostvold (Norwegen), 3. Mika Wunderlich (SC Rückershausen), 4.Luis Laukner (Klingenthal)

Ausschreibung Ergebnisliste SSP 15.02. Ergebnisliste NK 15.02.
Artikel SZ vorab Ergebnisliste SSP 16.02. Ergebnisliste NK 16.02.
Artikel SWA Artikel SZ Cup-Wertung NK 16.02.
Artikel SZ ausführlich Fotos Danny Queck/MW    

 

Deutsche Schülermeisterschaften im SSP/NK
am 08.02.2020 in Berchtesgaden
Berchtesgaden/Oberbayern. Unter blauem Himmel begannen in Berchtesgaden die Deutschen Schülermeisterschaften der Skispringer und Nordischen Kombinierer. Zu den Teilnehmern des Westdeutschen Skiverbandes gehörten die SCR-Kombinierer Sean Steenbakkers, Ryan Horn und Mika Wunderliche sowie Lukas Nellenschulte vom SK Winterberg. Begleitet wurden das heimische Quartett von Landestrainer Jens Gneckow und SCR-Coach Thomas Wunderlich sowie Emily Schneider, die lediglich zum Trainieren mitgereist war.

Vorne die WSV-Teilnehmer zusammen mit ihrem Landestrainer Jens Gneckow, Emily Schneider und SCR-Coach Thomas Wunderlich vor der Scharitzkehlalm (Foto: Volker Kölsch)

Der Sprungwettbewerb fand auf der K62 Kälbersteinschanze statt, welche zwischen Berchtesgaden und Bischofswiesen liegt. Die Anfahrt erfolgte beim Springen auf der Sommerspur, während die Landung auf Schnee erfolgte. Den anschließenden Kombinationslauf hatte man in nur wenige Kilometer Entfernung - im Loipenzentrum auf der Scharitzkehl-Alm ausgetragen. Die gut präparierte Wettkampfstrecke liegt direkt unterhalb des historischen Kehlsteinhauses mit dessen bekannter Aussichtsplattform.
 
In der Loipe rief Mika sein volles Potential ab und kämpfte sich mit der Tagesbestzeit von Rang 10 auf den 2. Platz nach vorne (Foto: Volker Kölsch)

Aus Sicht des SC Rückershausen gab vor allem Mika Wunderlich den Ton an, auch wenn er sich mit der Schanze etwas schwer tat. Bemerkenswert ist seine läuferische Leistung, mit der er seine fehlenden Sprungweiten kompensiert. Nach dem Springen lief Mika von Position 10 noch auf den 2. Platz in der Tagesbestzeit von 18:09 min. Dabei verweist er die vor ihm gestarteten Kontrahenten, einen nach dem anderen auf die hinteren Ränge. Lediglich Benedikt Gräbert vom WSV Oberaudorf musste sich Mika geschlagen geben. Ryan Horn konnte sich leider nicht schnell genau auf die Schanze mit ihren zwei "Schlägen" im Anlauf einstellen und erreichte nicht seine bisher gewohnte Form. Allerdings zeigte er in der Loipe ein starkes Rennen mit der 3. besten Laufzeit auf 6 km.

Sean, Mika, Ryan und Lukas zusammen mit Martin Schmitt (Skisprung-Weltmeister und Talentscout für C- und D-Kader Athleten (Foto: Volker Kölsch)

Ausschreibung Startliste SSP 08.02. Ergebnisliste 8.02.SSP
Artikel WP Online Startliste NK-LL 8.2. Ergebnisliste 8.02. LL
Artikel SZ Fotos Volker Kölsch 8.2. Ergebnisliste 8.02. NK
Artikel WP        

 

DSV Schülercup Skisprung/Nordische Kombination
am 09.02.2020 in Berchtesgaden
Berchtesgaden/Oberbayern. Nach den Deutschen Schülermeisterschaften am Samstag, konnten die Nordischen Kombinierer des SCR am darauf folgenden Sonntag wieder Punkte für ihre Schülercup-Serie sammeln, zumal die Ergebnisse vom Vortag nicht für dessen Gesamtwertung relevant sind. Auf dem Programm stand ein Sprintwettbewerb mit nur einem Wertungsdurchgang sowie ein Langlaufrennen über eine 3 km Sprintdistanz. Es herrschten wieder gute äußere Bedingungen bei strahlendem Sonnenschein und wenig Wind an der Schanze. Auch die Wettkampfstrecke an Scharitzkehlalm befand sich in einem guten Zustand.

Trotz bester Laufzeit im Sprint, konnte Wunderlich seine fehlende Sprungweite nicht mehr ausgleichen und schrammte ganz knapp am Siegerpodest vorbei (Foto: Volker Kölsch)

Im Vergleich zum Vortag verfehlte Mika diesmal den richtigen Absprung, was eine geringere Sprungweite zur Folge hatte. Den Zeitrückstand von 1:17 min. galt es nun im anschließenden Kombinationslauf auf einer kürzeren Strecke wieder aufzuholen. Trotz seiner läuferischen Stärke und der Tagesbestzeit in der Loipe schaffte Mika diesmal nicht ganz den Sprung auf´s Treppchen. Am Ende wurde es eine ganz knappe Kiste und ihm fehlten im Fotofinish lediglich 3 cm auf den Drittplatzierten Alois Wegmann vom SC Oberstdorf. Ryan Horn belegte am Ende Platz 10 und Sean Steenbakkers Platz 12 in der Nordischen Kombination.
 
Siegerehrung der Kombinierer am Sonntag zusammen mit Sebastian Schwarz vom Organisationteam und Firmeninhaber von "win.air Safety Jump System e.K." aus Reit im Winkl (Fotos: Volker Kölsch)

Ausschreibung Ergebnisliste 9.02.SSP Ergebnisliste 9.02. LL
Artikel WP Pokal-Wertung 9.02. SSP Ergebnisliste 9.02. NK
Artikel SZ Fotos Volker Kölsch 9.2. Pokal-Wertung 9.02. NK

 

Vorprogramm Weltcup-Skispringen Willingen
Wettbewerb des Skisprung-Nachwuchs am 08.02.2020
Willingen/Mühlenkopfschanze. Am Samstag Mittag zeigten 6 Nachwuchsspringer des SC Rückershausen ihr Talent im Vorprogramm zum Weltcup-Skispringen in Willingen. Zu den Teilnehmern gehörten Marcel Dickhaut, Lennart Haschke, Lennart Roth, Mia Abrams, Hannah Beschorner und Frida Müller und wurden von ihrem Trainer Torben Wunderlich und einigen Eltern betreut. Die Kids sprangen über eine Schneeschanze, welche zuvor im Auslauf der K130 Mühlenkopfschanze von Marius Kappes, Torben Wunderlich und Daniel Lukey hergerichtet wurde.

Marcel Dickhaut zeigte den weitesten Sprung von 6 Metern mit einer sauberen Landung und wird dabei von einem begeisterten Publikum angefeuert (Foto: Jan Simon Schäfer)

Nach einem Probedurchgang stieg schließlich die Aufregung, als die kleinen "Adler" vom Stadionsprecher angekündigt wurden und sie unter dem Beifall von mehreren tausend begeisterter Zuschauer ihre Sprünge absolvierten. Marcel Dickhaut (10 Jahre) zeigte bei diesem Wettbewerb den weitesten Sprung von 6 Metern mit einem sauberen Telemark. Siegerin bei den Mädels war die Wemlighäuserin Charlotte Lauber vom SK Winterberg (11 Jahre) mit 5,5 m. Beide Nachwuchstalente erhielten als Sachpreis einen neuen Skisprunganzug, welcher ihnen im Rahmen einer kleinen Siegerehrung im Schanzenauslauf überreicht wurde.

Marcel Dickhaut und Charlotte Lauber gewinnen jeweils einen neuen Sprunganzug bei diesem Nachwuchswettbewerb (Foto: Torben Wunderlich)

Den zweiten Platz unter den Mädels belegte Mia Abrams (10 Jahre), die aufgrund einer festgelegten Altersgrenze für diesen Wettbewerb ebenfalls noch einen Anzug erhalten wird, so Torben Wunderlich auf Nachfrage. Nach dem Wettkampf liefen die Nachwuchsspringer am Absperrzaun entlang in Richtung Ausgang und klatschten per Handschlag mit den Zuschauern in der ersten Reihe ab. Anschließend blieb noch etwas Zeit für Autogramme und Selfies mit den Weltcupspringern, bevor sie alle das Springen der „ganz Großen“ verfolgten und ordentlich mit fieberten. Nach einem erlebnisreichen Tag trat das SCR-Team abends um 18.30 Uhr ihre Heimreise an.

Startliste Kids Fotos Manuela Steinki Teil 1 Lokalzeit Südwestfalen
Artikel WP Online Fotos Manuela Steinki Teil 2 Artikel WP
Artikel SZ Fotos Jan Simon Schäfer    

 

4.DSV Deutschlandpokal - Nordische Kombination
vom 30.01.-01.02.2020 in Villach (AUT)
Villach/Kärnten. Beim Deutschlandpokal in Villach (AUT) sicherte sich Mika Wunderlich gleich am ersten Tag den 3. Platz in der Nordischen Kombination. Nach Rang 10 im Sprungdurchlauf (85.0 m), überzeugte Mika mit der besten Laufzeit in der Loipe und verwies auf 7,5 km sieben weitere Konkurrenten auf die hinteren Ränge. Ryan Horn belegte bei seinem Debüt im Deutschlandpokal nach Rang 13 im Springen (83.0 m) den guten 7. Platz, gefolgt von Lukas Wied, der sich in der Loipe noch von Rang 17 auf den 8.Platz verbesserte.

Siegerehrung am Freitag Abend in der Villacher Alpen-Arena. Mika Wunderlich behauptet sich auch gegen seine ältere Konkurrenz (Foto: Jens Gneckow)

Auch am zweiten Tag spielte Mika wiederholt seine läuferischen Stärken aus und schloss den Wettkampf mit dem 4. Platz ab. Nach dem Sprungdurchlauf startete der Volkholzer zunächst von Rang 9 in den Kombinationslauf mit einem Rückstand von 1:19 min. auf den führenden Tristan Sommerfeld (WSC Oberwiesenthal). Trotz bester Laufzeit auf der Kurzdistanz über 5 km, schaffte Mika nicht mehr den Sprung auf`s Stockerl. Ryan Horn belegte Platz 11, gefolgt von Lukas Wied mit Platz 12.

Die drei SCR-Teilnehmer Mika, Lukas und Ryan (Fotos: Jan Simon Schäfer/Jens Gneckow)

Dabei fehlte selbst im österreichischen Villach, nahe der slowenischen Grenze, der sonst übliche Naturschnee. Dennoch fanden die Wettbewerbe auf einer mit  Kunstschneeauflage bedeckten 90-Meter-Schanze sowie auf einer gut präparierten Langlaufstrecke der nahegelegenen Rollerbahn statt. Die besten Kombinierer des Schülercups Jg 2005 (S15) durften sich zudem bei diesem DP mit der älteren Konkurrenz der Jugendklasse J16 messen. Begleitet wurde das SCR-Trio von ihren Mitstreitern Lukas Nellenschulte und Marie Naehring (beide SK Winterberg) sowie von ihrem Landestrainer Jens Gneckow.

Siegerehrung am zweiten Tag: Mika belegt den 4. Platz in der gemeinsamen Klasse S15/J16(Foto: Jens Gneckow)

Ausschreibung Ergebnisliste 31.01.SSP-NK Ergebnisliste 31.01.NK
Artikel WAZ Online Ergebnisliste 01.02.SSP-NK Ergebnisliste 01.02.NK
Artikel SZ     Pokal-Wertung NK


3.DSV Schülercup im Skisprung/Nordische Kombination
vom 18.01. - 19.01.2020 in Rastbüchl
Rastbüchl/Breitenberg. Im Vergleich zum letzten DSC vor 14 Tagen, konnte Mika Wunderlich seine Leistungen weiter im Skispringen steigern. Er zeigte an beiden Wettkampftagen wieder sehr starke Läufe in der Loipe und glänzte am Samstag mit Platz 2 und am Sonntag glänzte er sogar mit dem Tagessieg in seiner Klasse S15. Ryan Horn konnte sich an beiden Tagen sowohl im Skisprung, als auch im Kombinationslauf gut behaupten. Am Samstag ist ihm leider sein erster Sprung missglückt und am Sonntag büßte er wertvolle Zeiten bei einem Sturz in der Loipe ein, als er versehentlich in den Tiefschnee geriet.

Nach einem spektakulären Sprint, überquert Mika Wunderlich als Erster die Ziellinie und holt sich zugleich den Tagessieg NK am Sonntag Nachmittag (Foto: Jan Simon Schäfer)

Sean Steenbakkers zeigte zunächst beim Training (Donnerstag + Freitag) einige tolle Sprünge, konnte jedoch seine zuvor gezeigten Sprungweiten nicht wieder im Wettkampf abrufen. Im Lauf ist ihm am Samstag einer seiner Kontrahenten auf den Ski gelaufen, so dass es auch bei ihm zum Sturz kam und er viele Sekunden verlor. Sonntag: Mika Wunderlich startete von Position sechs in den Kombinationslauf mit einem Rückstand von 33 Sekunden auf den Führenden und kämpfte sich zielstrebig nach vorne. Mit der Tagesbestzeit von 8:04 min. auf der 3km-Sprintdistanz verwies Wunderlich seine starken Konkurrenten Luis Laukner, Florian Schultz und Benedikt Gräbert nacheinander auf die hinteren Ränge 2, 3 und 4.
 
 Mit Ryan Horn belegte am Sonntag jeweils den 5. Platz im Spezialsprung sowie in der Kombination und durfte somit an beiden Siegerehrungen teilnehmen (Foto: Jan Simon Schäfer)
Den 5. Platz belegte sein Vereinskollege Ryan Horn, gefolgt vom Winterberger Lukas Nellenschulte. Ryan Horn belegte sowohl im Spezialsprung, als auch in der Nordischen Kombination jeweils den 5. Platz. Trotz seines Sturzes in der Loipe konnte er seine Ausgangsposition halten und ist immer noch den 5. Platz 5 gelaufen. Somit nahm der Rückershäuser an beiden Siegerehrungen (SSP + NK) teil. Sean Steenbakkers verbesserte sich am Sonntag weiter im Springen, allerdings ist ihm im anschließenden Sprint etwas die Puste ausgegangen.
 
 Sean Steenbakkers kann in der Loipe jeweils einige Positionen aufholen und belegte am Samstag den 10. und am Sonntag den 11. Platz (Foto: Jan Simon Schäfer)
Ausschreibung Ergebnisliste 18.01. SSP-NK Ergebnisliste 18.01.NK
Artikel SZ Print Ergebnisliste 19.01.SSP-NK Ergebnisliste 19.01.NK
Artikel SZ Online Pokal-Wertung 19.01. SSP Pokal-Wertung 19.1. NK
Artikel WP Fotos 17.01. Jan Simon S. Fotos 19.01. Jan Simon
    Fotos 18.01. Jan Simon S.    

 

3.DSV Deutschlandpokal der Nordischen Kombinierer
am 06.01.2020 in Rastbüchl
Rastbüchl/Breitenberg. Derzeit wird der Terminkalender unserer Wintersportler etwas durcheinander gebracht. Der Ursprünglich für Oberhof angesetzte Deutschlandpokal wurde kurzerhand nach Rastbüchl verlegt und im Anschluss des Schülercups ausgetragen. Dort herrschten auch am Montag noch gute und faire Wettkampfbedingen. Allerdings hatten die Verantwortlichen das Programm auf nur einen Tag verkürzt. Während Thomas Wunderlich mit seiner SCR-Truppe um Ryan, Sean und Mika von Rastbüchl wieder abreisten, traf dort Lukas Wied zusammen mit Landestrainer Jens Gneckow und Marie Naehring (SK Winterberg) ein.

Siegerehrung im Schanzenauslauf: Lukas Wied kämpfte sich zuvor von Rang 9 nach  dem Sprungwettkampf auf den starken 4. Platz im Kombinationslauf vor (Foto: Jens Gneckow)

Im Sprungdurchgang auf der 74-Meter-Schanze landete Lukas bei 70,5 Metern und musste mit einem Rückstand von 1:52 min. auf den führenden Tristan Sommerfeld von 9. Position im anschließenden Rennen starten. Mit der zweitbesten Laufzeit konnte er zwar Tristan nicht ganz das Wasser reichen, dennoch ging Lukas als Jäger in die Loipe und kämpfte sich mit der zweitbesten Laufzeit auf den 4.Platz nach vorne. Die Distanz von 7,5 km absolvierte er in einer Zeit von 21:02 Minuten.

Ausschreibung Ergebnisliste SSP-NK Ergebnisliste NK
Artikel WP Online Artikel WP Pokal-Wertung NK
    Artikel SZ    

 

2.DSV Schülercup im Skisprung/Nordische Kombination
vom 03.01. - 05.01.2020 in Rastbüchl
Rastbüchl/Breitenberg. Zum zweiten Schülercup dieser Saison reisten Sean Steenbakkers (S14), Ryan Horn und Mika Wunderlich (beide S15) zusammen mit ihrem SCR-Trainer Thomas Wunderlich nach Niederbayern. Ebenfalls am Start war Lukas Nellenschulte mit Trainer Alfred Grosche vom SK Winterberg sowie Jan Simon Schäfer (Sportfotograf aus Offdilln bei Haiger). Dort angekommen war zunächst weit und breit kein Schnee zu sehen.

Sean Steenbakkers beim Sprung von der 74-Meter-Schanze am Hirschberg in Rastbüchl
 (Foto: Jan Simon Schäfer)

Die Verantwortlichen des WSV-DJK Rastbüchl sorgten dennoch mit Hilfe von Kunstschnee für gute Wintersportbedingungen auf der Baptist-Kitzlinger Schanze sowie auf einer 750 Meter langen Wettkampfstrecke im Schanzenauslauf. Bei leichtem Nebel wurde am Freitag das freie Training mit anschließendem PCR (Pocket-Jump) bis in die Abendstunden hinein durchgeführt. Am Samstag und Sonntag herrschten jeweils faire Wettkampfbedingungen für alle Sportler an der Schanzenanlage mit wenig bzw. stabilen Windverhältnissen.
 
 Mit der jeweils besten Laufzeit in der Loipe konnte Mika Wunderlich einige Plätze gutmachen und belegte an beiden Tagen den 3. Platz (Foto: Thomas Wunderlich)
Die Wettkampfstrecke für die anschließenden Kombinationsrennen war relativ klein und übersichtlich und musste mehrmals absolviert werden. In der Nacht von Samstag auf Sonntag fielen vor Ort ca. 5 cm Neuschnee und alles hatte sich bei Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt in eine Winterlandschaft verwandelt. Am Sonntag haben die Spezialspringer und Nordischen Kombinierer ihren Schülercup bei Kaiserwetter abgeschlossen. Die Ergebnisse unserer Sportler sind im Detail aus beigefügten Listen zu entnehmen. Hinweis: Am Samstag gab es beim Datum einen Fehler, anstelle 03.01. muss es 04.01.2020 heißen.
 
 Als Ryan Horn belegte am Samstag den starken 4. Platz und am Sonntag den 5. Platz in der Nordischen Kombination (Foto: Jan Simon Schäfer)
Ausschreibung Ergebnisliste 04.01. SSP-NK Ergebnisliste 04.01.NK
Artikel WP Online Ergebnisliste 05.01.SSP-NK Ergebnisliste 05.01.NK
Artikel SZ Pokal-Wertung SSP Pokal-Wertung NK
Artikel WP Fotos 03.01. Jan Simon S. Fotos 05.01. SSP JS
    Fotos 04.01. Jan Simon S. Fotos 05.01. NK JS