Ski Club Rückershausen 1951 e.V.  Startseite

Sportberichte Skisprung/NK 2016-2017


Skisprung/NK 2016 Skisprung/NK 2015 Skisprung/NK 2014 Skisprung/NK 2013 Skisprung/NK 2012

Ansprechpartner zur Trainingsarbeit:

Skispringen

Thomas Wunderlich
SCR - Trainer Skisprung
Mobil: 0171/2953553
thomas_wunderlich1@freenet.de

 Spezialsprung



Nordische Kombination





Letztes Skispringen des SC Rückershausen:



Zweites Springen zur
35. Nord-Westdeutsche Mattenschanzentour
am 09.07.2017








Euch erwartet ein abwechslungsreiches Trainingsprogramm beim SCR



 Infoschreiben

  Mattenschanze heute





Ein Blick auf die Rückseite der neuen Trainingsanzüge


 

Offizielle Übergabe der neuen Trainingsanzüge an unsere Skispringer & Kombinierer
am 16.01.2016


Jüngster Skispringer in Rückershausen:



Marcel Dickhaut trainiert seit dem Sommer 2015 auf der Mattenschanze

DSV-Schülercup
in der Nordischen Kombination 2016/17




Mika Wunderlich gewinnt den DSV Schülercup S12 in der Nordischen Kombination. Vorjahressieger Lukas Wied belegt den 3. Platz in der Gesamtwertung S13


DSV-Schülercup
in der Nordischen Kombination 2015/16



Durch seinen erneuten Sieg am 28.02.2015 in Johanngeorgenstadt gewinnt Lukas Wied den Schülercup S12 in der Nordischen Kombination



Mit seinem erneuten Sieg beim DSV Schülercup am 30.01.2016 verteidigt Lukas Wied das Führungstrikot







Lukas Wied gewinnt den Schülercup am 17.10.2015 und trägt das grüne Führungstrikot

34. Nord-Westdeutsche Mattenschanzentour:



Marcel Dickhaut ist Gesamtsieger der Mattenschanzentour 2016

33. Nord-Westdeutsche Mattenschanzentour:


Silas Wied hat sich am 12.07.2015 das blaue Leader-Trikot in Willingen ergattert


Mika Wunderlich & Lukas Wied vom SCR holten am 21.06.2015 das blaue Trikot in ihren Klassen


Torben Wunderlich beim Sprung von der 81 Meter St.Georg Schanze in Winterberg




Lahntalschanzen in Rückershausen:

Seit 2010 ist Skispringen auch auf der neuen Mattenschanze in Rückershausen möglich!


Blick auf die kleine Lahntalschanze im Juni 2015. Die große Naturschanze ist jedoch derzeit außer Betrieb

zum Skisprung





Zu sehen ist der Alpinhang mit den beiden Sprungschanzen im Januar 2016
Schanzenrekord auf der Mattenschanze:


Marvin Hoffmann führt den Weitenrekord mit 43 Metern auf der K37-Meter Schanze an

 

Partner des SCR:























Mattenschanze des
SC Rückershausen

Als Satellitenansicht auf einer größeren Karte bei Google Maps anzeigen. Evtl. ist noch ein Google-Earth-Plugin erforderlich.

zur Ansicht




 

2. Springen zur 35. Nord-Westdeutschen Mattenschanzentour
am 09.07.2017 in Rückershausen 
Rückershausen. Nach dem Auftakt in Willingen, war der SC Rückershausen diesemal Gastgeber des 2. Skispringens der Mattenschanzentour 2017. Erfreulicher Weise nutzten auch zahlreiche Besucher das gute Wetter für einen kurzen Ausflug zur Lahntalschanze, um das sportliche Geschehen live vor Ort zu verfolgen. Angesichts der hochsommerlichen Temperaturen von annähernd 30 °C war es für viele Skispringer eine schweißtreibende Angelegenheit, zumal sie in ihren dicken Anzügen mehrmals den Schanzenhang zu Fuß hinauf steigen mussten.

Pascal Horn gewann mit 38.0 + 37.5 Metern seine Klasse S15/15 und verwies zugleich seinen jüngeren Vereinskollegen Lukas Wied auf den 2. Platz (Foto: Paul Ole Strack)

Eröffnet wurde der Wettkampf auf der neuen Mikro-Schanze, auf der die beiden jüngsten Teilnehmer Max Dietrich und Carl-Julius Hampel jeweils eine Weite von 2 Metern in beiden Durchgängen vorweisen konnten. Mit einem leichten Vorsprung nach Punkten setzte sich hier Max durch. Danach folgten zwei weitere Durchgänge auf der K-10 Schanze. Hier zeigten insgesamt 22 Adler schon recht professionelle Sprünge, trotz ihrer vergleichsweise geringen Weiten. Auf dieser Schanze setzten sich Steffen Lingenau (S8) vom SC Willingen, Janis Kansog (S9) vom WSV Oberweißenbrunn und Tim Dickas (S10) vom RWV Haselbach jeweils in ihren Altersklassen durch.


Die beiden jüngsten Springer des SCR hatten ihr Debüt auf der neuen Mikro-Schanze. In einem internen Duell mussten sie die ersten Plätze unter sich ausmachen und waren mit dennoch viel Spaß bei der Sache (Foto: PZ)

Nachdem die Sprungrichter und Weitenmesser ihre neue Position eingenommen hatten, folgten schließlich zwei weitere Durchläufe auf der K-37 Schanze. Auf dieser Lahntalschanze nutzen die drei erfahrenen SCR-Adler Mika Wunderlich (S12/13), Pascal Horn (S14/15) und Emily Schneider (S14-16) ihren Heimvorteil und gewannen jeweils ihre Altersklassen unter großem Applaus vieler Zuschauer. Mit 39.0/37.5 Metern zeigte Emily Schneider zwei starke Sprünge und lag bei den Jugendlichen gleichauf mit Lenard Kersting vom SK Winterberg, der ebenfalls in seinem Klassement (S16/17) gewonnen hat. Nando Riemann vom WSV Braunlage setzte sich in der Klasse S11 vor Anna Himmelreich (SK Winterberg) durch. Zu den weiteren Siegern in ihrem Klassement gehören Annika Rüscher (Damen) vom WSV Braunlage, Thomas Klemm (Herren) vom SK Meinerzhagen und Ekkehard Grünert (Herren AK) vom SK Lützel.


Die aktuell Führenden Springer ihrer Altersklassen nach zwei Wettbewerben. Es fehlen bereits Marcel Dickhaut und einige Sportler der älteren Jahrgänge (Foto: PZ)

Die Abschließende Sicherehrung erfolgte draußen bei der gegenüberliegenden Skihütte und wurde von Bundesstützpunktleiter Thomas Grellmann sowie Jörg Pietschmann in Vertretung für Michael Schmidt (Sponsor der Mattenschanzentour) durchgeführt. Gerrit Hampel übernahm als 1. Vorsitzender des SC Rückershausen die Rolle des Moderators, während die Sportler ihre Urkunden und Pokale in Empfang nahmen. Zugleich übernahmen die Führenden der jeweiligen Altersklassen das Leader-Trikot und dürfen dieses zunächst bis zum nächsten Wettbewerb am 02.09.2017 in Braunlage behalten.


Die 15 Teilnehmer des SC Rückershausen nach der Siegerehrung. Fünf Springer tragen das begehrte Leader-Trikot. Es fehlt noch Max Dietrich (Foto: PZ)

Ein ganz besonderer Dank geht an unseren Sponsor Gert Neugebauer, der die neue "Mikro-Schanze" geplant und verwirklicht hat, welche die Nachwuchsgewinnung wesentlich vereinfachen wird. Zugleich bedanken wir uns bei allen Helfern, die für einen reibungslosen Ablauf sowohl an der Schanze, als auch in der Skihütte gesorgt haben.

Ausschreibung Fotos Paul Ole Strack Ergebnisliste 1
Reglement 2016/17 Fotos Patric Horn Ergebnisliste 2
Artikel SZ Fotos Siegerehrung PZ Tournee-Wertung
Artikel WP Weitere Bilder folgen    

 

WSV-Schneelehrgang der Nordischen Kombinierer
in Seefeld (AUT) vom 26.12. bis 30.12.2016
Seefeld/Tirol.  5 Tage lang trainierten die Kombinierer aus Rückershausen und Winterberg auf den beiden Olympiaschanzen (HS109 + HS75) in Seefeld. Diese Schanzen wurden erst im Jahr 2010 nach neuestem Standard gebaut und dienen seitdem als Weltcup-Austragungsort in der Nordischen Kombination. Die künstlich beschneiten Sprungschanzen inkl. Casino-Arena und Rollerbahn sorgten trotz Schneemangels für gute Trainingsbedingungen in Seefeld. Betreut wurden die Sportler von Landestrainer Jens Gneckow und SCR-Trainer Thomas Wunderlich.

Die Teilnehmer v. links nach rechts: Marie Naehring, Jolina Moczarski, Emily Schneider, Pia Naehring, Torben Wunderlich, Lukas Wied, Lenard Kersting, Lukas Nellenschulte, Mika Wunderlich, Pascal und Ryan Horn (Foto: T.Wunderlich)

Route Seefeld Fotos: Thomas Wunderlich Infos zu Seefeld

 

DSV Schülercup S14/15 im Skisprung/Nordische Kombination
vom 16.12. - 18.12.2016 in Rastbüchl
Rastbüchl/Breitenberg. In Begleitung ihres Landestrainers Jens Gneckow und SCR Couch Thomas Wunderlich sind die Lokalmatadore Pascal Horn und Janosch Wunderlich beim Deutschen Schülercup in Rastbüchl gestartet. Für den ehemaligen Spezialspringer Pascal war es der zweite Wettkampf in der Nordischen Kombination. Ebenfalls angetreten sind Lenard Kersting und Pia Naehring vom SK Winterberg.

  
Janosch Wunderlich mit Pascal Horn beim letzten Schülercup (Archivfoto: Silke Wunderlich)

„Kunstschnee“ heißt auch das Zauberwort beim Wintersportverein DJK Rastbüchl. Aufgrund akuten Schneemangels haben die Veranstalter sowohl die Schanzenanlage, als auch die angrenzende Wettkampfstrecke mit Kunstschnee präpariert. Der Kombinationslauf sollte ursprünglich jeweils im Langlaufstadion Breitenberg/Jägerbild durchgeführt werden, musste jedoch auf das Gelände des Schanzenauslaufs mit angrenzender Wiese verlegt werden.
 
Pascal Horn (links) & Janosch Wunderlich (rechts) beim Kombinationslauf (Foto: T.Wunderlich)

Dafür haben die Verantwortlichen eine ca. 650 Meter lange und mit Serpentinen angelegte Runde präpariert, welche mehrmals durchlaufen wurde und den Sportlern wenig Spielraum für Überholmanöver ließ. Der Schülercup war dennoch gut organisiert und man hat sich sehr bemüht, gute Wettkampfbedingungen zu schaffen. Für den ehemaligen Spezialspringer Pascal war es der zweite Wettkampf in der Nordischen Kombination. Beim Pocket-Jump am Freitag belegte Pascal noch den 5. Platz von allen Springern auf der 74.0 Meter Schanze, jedoch konnte er seine anfänglich gute Form in den Tagen darauf nicht bestätigen.

Ausschreibung/a> Ergebnisliste SSP 17.12. Ergebnisliste SSP 18.12.
Karte Breitenberg Ergebnisliste SSP-NK 17.12. Ergebnisliste SSP-NK 18.12.
Fotos Thomas W. Ergebnisliste NK 17.12. Ergebnisliste NK 18.12.
    Artikel WP Pokalwertung SSP 18.12.
    Artikel SZ Pokalwertung NK 18.12.

 

WSV Schneelehrgang der Nordischen Kombinierer
in Norwegen vom 20.11. bis 04.12.2016
Sjusjoen/Lillehammer. Unter perfekten Bedingungen haben insgesamt neun Sportler des SC Rückershausen und SK Winterberg im Norwegischen Sjusoen und Lillehammer trainiert. Betreut wurden sie von ihrem Landestrainer Jens Gneckow, SCR-Trainer Thomas Wunderlich und SKW-Trainer Alfred Grosche. Als Unterkunft dienten zwei Blockhütten mit Küche und Esszimmer, zugleich die Voraussetzung für eine komplette Selbstversorgung. Claudia Moczarski hat die Truppe in der Küche bei allen Mahlzeiten sowie im Haushalt tatkräftig unterstützt.

Kurz vor 16 Uhr ist es bereits dunkel, so dass in den ausgeleuchteten Langlaufstadien, wie  im Skizentrum von Sjusjoen trainiert wird. Sportler v. links nach rechts: Pascal Horn, Emily Schneider, Jolina Moczarski, Pia Naehring, Lukas Nellenschulte, Lenard Kersting, Mika Wunderlich, Lukas Wied und Marie Naehring (Foto: T.Wunderlich)

Bereits bei Ankunft lagen ca. 70 cm Schnee in Sjusion und es waren wesentlich mehr Loipen gespurt, als in den vergangenen Jahren. In dieses, fast 350 km lange Loipen-Netz konnte man direkt von der Unterkunft einsteigen und bis nach Lillehammer oder Hafjel (Alpin-Zentrum) laufen. Das WSV-Team hatte jeweils in 2 Gruppen aufgeteilt, um ein alters- und leistungsorientiertes Training zu ermöglichen. Die Temperaturen lagen im Schnitt zwischen -5 und -10 °C. Auf der sehr gut präparierten 90.0 m Olympiaschanze in Lillehammer fand zusammen mit zahlreichen Weltcupspringern/-Kombinierern das Sprungtraining statt.
   
Links: Die Hin- und Rückreise von Kiel bis Göteburg erfolgte per Schiff. Mitte: Eine Trainingsgruppe hat auf Langlaufski das Olympische Skigebiet von Hafjel besucht. Rechts: Sonnenuntergang von der Loipe aus Fotografiert (Fotos: T. Wunderlich)

Für die schulische Betreuung war Julia Padberg als Gymnasiallehrerin aus Winterberg verantwortlich. Sie die WSV-Sportler eine Woche lang täglich zwischen 2-3 Std. in allen Hauptfächern unterrichtet und sogar einige Klausuren schreiben lassen. Diese Arbeiten wurden in versiegelten Umschlägen mitgegeben und erst vor Ort geöffnet. Unter Aufsicht haben die Schüler diese Arbeiten an Einzelplätzen geschrieben und wieder im Anschluss abgegeben zur späteren Auswertung durch ihre Lehrer. Den Transfer in die Heimat hat Julia Padberg übernommen. Weiterlesen

 Links: Rückreise per Schiff von Göteborg (Schweden) nach Kiel. Mitte: In Hafjel fanden 1994 die Olympischen Spiele in den Alpinen Wettbewerben statt. Der Ort verfügt über 40,5 km Pistenlänge und ist das 3. größte Skizentrum Norwegens. Rechts: Blick von der Olympiaschanze in Lillehammer (Fotos: Th.W)

Route Sjusjoen Fotos Thomas W. Infos zu Sjusjoen
Bericht SCR Fotos Mika W. Artikel SZ
Artikel SZ     Artikel WP

 

Vereinsinterne Sportlerwürdigung zum DSV Milka Schülercup
am 28.10.2016 in der Skihütte Rückershausen
Rückershausen. Angesichts des gelungenen Saisonstarts im DSV Schülercup in Winterberg, hatte der SCR eine kurzfristige Sportlerwürdigung in der örtlichen Skihütte vorgenommen. Treffender als in der SZ beschrieben, hätte man es kaum beschreiben können. Die Skihütte verwandelte sich am Freitag Abend in ein Sportstudio mit dem Moderator und zugleich 1.Vorsitzenden Heiko Eckermann. In einer lockeren Runde gaben die vier beteiligten Kombinierer vor allen Gästen einige interessante Interviews zu ihrem spezeillen Hobby.

   
In einer lockeren Runde beantworten die vier Kombinierer verschiedene Fragen rund um ihren Sport und beweisen dabei, wie wichtig ihr Hobby für sie geworden ist (Foto: Pascal Horn)

Die anwesenden Gäste erfuhren dabei Einiges über die Vorbereitungszeit des Schülercups, das Training im Bereich Nordische Kombination und über die Vorlieben der jungen Sportler. Im Anschluss bedankten sich alle Sportler (Springer/Kombinierer) bei ihren Trainern, Betreuern sowie beim Ortsvorsteher Udo Haßler für die tolle Unterstützung der vergangenen Monate mit einem kleinen Geschenk. Neben den beiden SCR-Trainern Thomas Wunderlich und Dittmar Haßler hatte auch  Rückershäuser Ortsvorsteher einige lobende Worte zur positiven Entwicklung im Skisprungbereich ausgesprochen. Selbstverständlich stehen die Sportler erst am Anfang der neuen Saison, jedoch wurden die bisherigen Leistungen nochmals entsprechend hervorgehoben und gewürdigt.

 
Die SCR-Trainingsgruppe "Nordische Kombination" zusammen mit ihren Trainern/Betreuern, ihrem 1. Vorsitzenden sowie mit dem Ortsvorsteher Udo Haßler (Foto: PZ)

Artikel SZ Fotos PZ / Mika W. / Pascal H. / Marcel D. Artikel WAZ
 

 

DSV Schülercup S12/13 im Skisprung/Nordische Kombination
vom 20.10. - 23.10.2016 in Winterberg
Winterberg. AAm vergangenen Wochenende überzeugten die vier SCR-Teilnehmer beim DSV Schülercup in Winterberg mit guten Leistungen sowohl auf der Schanzenanlage am Herrloh, als auch auf der Rollerbahn in Neuastenberg. Das Wettkampfwochenende begann zunächst am Freitag mit dem Grundsprung und dem Pocket-Jump. Am darauf folgenden Samstagvormittag wurde das eigentliche Spezialspringen auf der K44-Schanze ausgetragen.

   
Emily Schneider gewinnt am 22.10. das Spezialspringen in Klasse S12,13,14 auf der K44-Schanze (Foto: Pascal Horn)

Vor den Augen zahlreicher Vereinsmitglieder, die als interessierte Zuschauer extra nach Winterberg gekommen waren, landete Emily Schneider auf dem 1. Platz in der Klasse S12,13,14. Von insgesamt 33 Starterinnen belegte sie im 1. Sprungdurchgang sogar die Tagesbestweite von 48.0 Metern und konnte sich nach dem 2. Sprung von 43.5 Metern (insgesamt 221.4 Punkte) gegen ihre Kontrahentin Amelie THANNHEIMER vom SC Oberstdorf (219.6 Punkte) durchsetzen. Im anschließenden Kombinationslauf, welcher auf der Rollerbahn des nahegelegenen Biathlonstadions in Neuastenberg ausgetragen wurde, zeigte Emily nochmals vollen Einsatz. Mit einem Vorsprung von nur 5 sec. zu ihren Kontrahentinnen Amelie Thannheimer und 13 sec. zu Marie Naehring (SK Winterberg) ging sie als erste Athletin ins Rennen. Auf einer Distanz von 2,5 km (2 Runden) musste sie sich lediglich ihrer WSV-Kameradin Marie Naehring geschlagen geben und gewann schließlich Silber in der Nordischen Kombination.


Emily (links) lief auf den 2. Platz und Lukas (rechts) gewann die Nordische Kombination im Biathlonstadion in Neuastenberg am 22.10.2016 (Fotos: PZ + Pascal Horn)

Lukas Wied belegte nach beiden Sprungdurchläufen den 7. Rang mit Weiten von 44.0/45.0 Metern (221.4 Punkte). Mit einem Zeitrückstand von 50 Sec. auf den Führenden seiner Klasse startete Lukas schließlich im anschließenden Kombinationslauf und lieferte sich dabei ein spannendes Verfolgungsrennen mit drei weiteren Kontrahenten auf einer Streckenlänge von 5 km (4 Runden). Zwar hatte Lukas seinen Rückstand bereits in der 2. Runde aufgeholt und die Führungsposition übernommen, jedoch haben sich seine Verfolger Lucas MACH (TSV Buchenberg), Tristan SOMMERFELD (WSC Oberwiesenthal) sowie Nick SCHÖNFELD (VSC Klingenthal) nicht geschlagen gegeben und blieben bis zur Zielgeraden sehr dicht an den Versen von Lukas Wied.

 
Mika Wunderlich (links) belegt nach einer tollen Aufholjagt den 4. Platz und Ryan Horn (rechts) verbesserte sich auf den 20. Platz am 22.10.2016 (Fotos: PZ)

Die beiden Kombinierer Mika Wunderlich und Ryan Horn starteten in der Klasse S12 zum ersten mal bei einem Deutschen Schülercup. Mika belegte im Spezialsprung den 14. Rang mit 40.5/40.0 Metern (192.5 Punkte) und musste deshalb beim Kombinationslauf von 10. Startposition mit einem Zeitrückstand von 2 min auf den Führenden ins Rennen gehen. In einer rasanten Aufholjagt hatte sich Mika vom 10. auf den 4. Platz verbessert und verfehlte trotz seiner Laufbestzeit von 8:54 min auf 2.5 km, nur knapp das Siegerpodest. Sein Vereinskollege Ryan Horn belegte den 28. Rang im Spezialsprung mit 34.5/38.5 Metern (168,5 Punkte) und verbesserte sich in der Nordischen Kombinationswertung auf den 20. Platz.

   
Gruppenbild des WSV-Teams zusammen mit den beiden Trainern Alfred Grosche und Thomas Wunderlich nach der Siegerehrung des Kombinationswettkampfes. Es fehlt noch Raphael Ostermann (Foto: PZ)

Am letzten Wettkampftag stand schließlich noch das Teamspringen auf dem Programm. Dabei wurden alle Teilnehmer je Skiverband in 3er Mannschaften aufgeteilt. Die 9 Kombinierer des Westdeutschen Skiverbandes konnten diesen Schülercup nochmals mit guten Leistungen abschließen.


Am letzten Wettkampftag holen Emily Schneider, Jolina Moczarski u. Marie Naehring (links im Bild) den 2. Platz für den WSV im Teamspringen am 23.10.2016 (Foto: Pascal Horn)

Ausschreibung Ergebnisliste 21.10. Pocket-Jump Ergebnisliste 21.10. Grundsprung
Fotos Erwin Horn Ergebnisliste SSP 22.10. Ergebnisliste NK 22.10.
Fotos Pascal Horn Startliste SSP Team 23.10. Ergebnisliste SSP Team 23.10.2016
Fotos PZ Artikel SZ Artikel WP
Fotos S.Wunderlich Artikel SWA    

 

6. Springen der 34. Nord-Westdeutschen Mattenschanzentour
Finale der Cup-Serie am 09.10.2016 in Meinerzhagen 
Meinerzhagen. Auf den drei Sprungschanzen K12, K37 und K62 wurde der finale Wettkampf der diesjährigen Mattenschanzentour ausgetragen. Als Sieger dieses Springens gingen beiden SCR-Athleten Marcel Dickhaut und Emily Schneider hervor. Der junge Marcel Dickhaupt, der in 2016 zum ersten Mal an der Schanzentournee teilnahm, zählte nach insgesamt sechs Etappen gleich zu den glücklichen Gesamtsiegern. Er hatte sich über seinen 1. Platz in der Cupwertung so sehr gefreut, dass er tags drauf sogar mit seinem gewonnenen Führungstrikot wieder zum Training kam.
 
Der Anlauf der Sprungschanze besteht aus einem Stahlgerüst (Foto: Jan Simon Schäfer)

Die übrigen Ergebnisse der SCR-Springer können sich ebenfalls sehen lassen. Neben den beiden Wittgensteiner Springern Ekkehard Grünert (SV Lützel) und Franz Enderling (SK Winterberg) holten sich auch Emily Schneider, Mika Wunderlich, Silas Wied und Sean Steenbakkers einen der Top-3-Plätze in Meinerzhagen.
 
Abschlussfoto mit dem SCR-Sprungteam mit Trainer Thomas Wunderlich u. Dietmar Haßler sowie den Betreuern Volker Müller und Erwin Horn (Foto: Jan Simon Schäfer)
Im Anschluss wurde die Gesamtsiegerehrung von Michael Schmidt (langjähriger Hauptsponsor der Schanzentournee), Holger Kappes (Sportwart Nordisch des SK Meinerzhagen) und Jörg Pietschmann (Mitverantwortlicher Organisator und zugleich Skisprungtrainer des SC Willingen) durchgeführt. Sie überreichten den jeweils drei besten Springern jeder Wettkampfklasse einen Pokal und einen Sachpreis. Zu den Sachpreisen gehörten u.a. Sportrucksäcke, Handschuhe und Taschen für ihre Sprungausrüstung.

 
Links: Pascal Horn. Mitte: Marcel Dickhaut gewinnt das Springen in Meinerzhagen und sichert sich somit den Gesamtsieg dieser Tournee. Rechts: Emily Schneider gewinnt ebenfalls das Springen in Meinerzhagen (Fotos: Jan Simon Schäfer)

In der Gesamtwertung belegten Marcel Dickhaut Platz 1, Silas Wied sowie Ryan Horn Platz 2, Sean Steenbakkers Platz 3 und Emily Schneider Platz 3. Aufgrund zahlreicher Überschneidungen mit Lehrgängen und überregionalen Wettkämpfen im DSV Schülercup fielen die SCR-Sportler Torben Wunderlich, Lukas Wied und Janosch Wunderlich aus der Cup-Wertung heraus.

Ausschreibung Fotos Erwin Horn Ergebnisliste
Artikel SZ Fotos Jan Simon Schäfer Tournee-Wertung
Artikel WP     Artikel WAZ

 

5. Springen der 34. Nord-Westdeutschen Mattenschanzentour
am 08.10.2016 in Winterberg 
Winterberg. Im Rahmen des Warsteiner-Pokals hatte der SC Winterberg das vorletzte Springen der Mattenschanzen-Tournee ausgerichtet. Es herrschten gute äußere Bedingungen auf allen vier Mattenschanzen in Winterberg, auch auf der großen St.-Georg-Schanze freuten sich die Sportler über gute Windbedingungen. Emily Schneider bestätigte wieder ihre gute Form und glänzte mit 47.0 Metern im ersten Sprungdurchlauf auf der 44 Meterschanze. Pascal Horn landete mit seinen Sprüngen von 68.5 und 60.5 auf der K81 St.-Georg-Schanze auf den 3. Platz in der Wettkampfklasse S14/15.
 
Von den Mädels zeigte Emily Schneider mit 47.0 Metern den weitesten Sprung auf der K44-Schanze und belegt den 2. Platz in ihrem Klassement (Foto: Jan-Simon Schäfer)

Leider konnten einige unserer Lokalmatadore nicht an den finalen Wettkämpfen in Winterberg und Meinerzhagen an den Start gehen. Janosch Wunderlich und Lukas Wied nahmen an einem zeitgleichen D/C-Kader-Lehrgang in Oberstdorf teil und wurden dabei von ihrem Landestrainer Jens Gneckow begleitet. Torben Wunderlich fehlte verletzungsbedingt.

 
Links: Emily als Vorspringerin auf der St.-Georg-Schanze. Mitte: Pokale für die Sieger des Warsteiner-Pokals. Rechts: Silas Wied belegt den 3. Rang auf der 32-Meter Schanze
(Fotos: Erwin Horn)

Die Ergebnisse der SCR-Springer im Überblick:
10.0 m Schanze
4.Platz Marcel Dickhaut (S8 + jünger) - 6.5/5.5 Meter
32.0 m Schanze
3.Platz Silas Wied (S11) - 30.0/34.0 Meter
4.Platz Sean Steenbakkers (S11) - 25.5/27.5 Meter
44.0 m Schanze
2.Platz Emily Schneider (S12-15) – 43.0/47.0 Meter
14.Platz Mika Wunderlich (S12/13) – 38.0/39.0 Meter bei 27. Teilnehmern
16.Platz Ryan Horn (S12/13) – 37.0/36.5 Meter
81.0 m Schanze
3.Platz Pascal Horn (S14/15) – 68.5/60.5 Meter

Ausschreibung Fotos Erwin Horn Ergebnisliste
Artikel WP Fotos Jan Simon Schäfer    

 

DSV Schülercup S14/15 im Skisprung/Nordische Kombination
vom 01.10. - 02.10.2016 in Isny
Isny. An zwei Wettkampftagen standen jeweils ein Spezialspringen mit je 2 Durchgängen sowie ein anschließender Kombinationslauf auf dem Programm. Gesprungen wurde an beiden Tagen auf der K-60 Schanze, während die Skiroller-Rennen auf einem Rundkurs in der Innenstadt von Isny ausgetragen wurden, wo zahlreiche Zuschauer die Kombinierer angefeuert haben. Als Wettkampfstrecke dienten dort verschiedene Verkehrsstraßen, welche von den Organisatoren extra für den Autoverkehr gesperrt wurden.

   
Dicht aufeinander gefolgt, geht es für viele Sportler beim Kombinationslauf in der Innenstadt von Isny auf die Strecke. Im Bild: Torben Wunderlich mit Start-Nr. 35  (Fotos: Silke Wunderlich)

Alle 5 WSV-Teilnehmer Lenard Kersting, Pia Naehring, Pascal Horn, Janosch Wunderlich und Torben Wunderlich sind gemeinsam mit ihrem Landestrainer Jens Gneckow und SCR-Trainer Thomas Wunderlich angereist und wurden von ihren betreut. Pascal Horn war bisher als Spezialspringer beim Schülercup angetreten und beginnt nun als Kombinierer diese neue Cup-Serie. Er selbst ist erst vor einem Jahr im Langlauftraining eingestiegen und trainiert seitdem als Kombinierer beim SCR. Die Schüler gingen bei zunächst guten äußeren Bedingungen am 1. Wettkampftag sowie bei strömenden Regen am 2. Wettkampftag an den Start.


Links: Janosch Wunderlich legt selbst Hand an und präpariert seine Ski vor dem Sprungwettkampf. Rechts: Janosch glänzt beim Kombinationslauf mit Bestzeiten, kann jedoch seinen Rückstand vom Sprunglauf nicht mehr kompensieren (Fotos: Silke Wunderlich)

01.10.2016 Janosch lief in 18:15 min auf 6 km die zweitbeste Laufzeit im Kombinationslauf und konnte sich vom 19. auf den 14. Platz verbessern. Pascal belegte zwar im Spezialsprung den 13. Rang, fiel jedoch im Kombinationslauf auf den 18. Platz zurück. Torben kämpfte verteidigte seinen 12. Platz im Sprunglauf auch im Kombinationslauf.
02.10.2016 Janosch lief im Kombinationslauf die Tagesbestzeit in 10.33 min auf 3,6 km zeigte und konnte sich bei seiner Aufholjagd auf den 16. Platz in der NK verbessern. Pascal belegte beim Spezialsprung den 9. Platz und im anschließenden Kombinationslauf den 15. Rang. Torben belegte sowohl im Sprunglauf, als auch beim Kombinationslauf den 11. Platz.

Ausschreibung Ergebnisliste SSP 01.10. Ergebnisliste NK 01.10.
Zur Karte Isny Pokalwertung SSP 01.10. Pokalwertung NK 01.10.
Fotos WSV Isny Ergebnisliste SSP 02.10. Ergebnisliste NK 02.10.
Fotos Silke Wunderlich Pokalwertung SSP 02.10. Pokalwertung NK 02.10.

 

Fertigstellung der neuen Kinder-/Anfängerschanze
am 22.+23.09.2016 in Rückershausen 
Rückershausen. Nach längerer Pause wurde vergangene Woche die kleine Einsteiger-Schanze fertiggestellt. Der Schanzentisch hat eine Höhe von ca. 30 cm. Ab sofort können alle Anfänger gefahrlos von dieser kleinen Schanze springen und dabei ihre ersten Erfahrungen sammeln. Ein mehrmaliges Probespringen ist nach Absprache mit unseren Sprungtrainern für alle Interessierten möglich.  
 
Unter Anleitung von Dieter Haßler befestigen vier Skispringer des SCR die grünen Kunststoffmatten im Auslauf der neuen Schanze.

 
Links: Fertige Schanze - Rechts: Erster Belastungstest durch Springer Lukas Wied  
(Fotos: Volker Kölsch / Dieter Haßler)

 

FIS Schüler Sommer Grand-Prix Nordische Kombination
vom 31.08.-04.09.2016 in Oberstdorf 
Oberstdorf. Zusammen mit Lenard Kersting und Jolina Moczarski sind gleich drei Sportler des Westdeutschen Skiverbandes beim "FIS Youth Grand-Prix" in Oberstdorf an den Start gegangen. In der dortigen Erdinger Arena sind über 100 Nachwuchsathleten aus verschiedenen Nationen in der Nordischen Kombination gegeneinander angetreten. An drei Wettkampftagen sind die Sportler von der HS-60-Schanze (K-56) gesprungen und durften anschließend mit ihren Skirollern durch die Gassen von Oberstdorf skaten.
 
Blick auf die Oberstdorfer Schanzenanlage in der Erdinger Arena am frühen morgen bei Nebel
(Foto: Jan Simon Schäfer)

In Begleitung von Landestrainer Jens Gneckow und SCR-Trainer Thomas Wunderlich waren es für die heimischen Kombinierer vier aufregende Tage bei diesem weltweit größten Wettkampfspektakel im Jugendbereich. Die gemeinsame Siegerehrung mit den Weltcup-Sportlern und das internationale Teilnehmerfeld waren etwas Besonderes für alle Nachwuchssportler. Lukas Wied hatte sich bei diesem Wettbewerb sehr gut verkauft. Zwar belegte er am Freitag und Samstag jeweils den 21. Platz in der gemeinsamen Wettkampfklasse (Jg. 02/03/04), jedoch war er an beiden Tagen jeweils der Beste seines Jahrgangs 2004. 

   
Lukas Wied als Kominierer beim Skispringen und Skiroller-Sprint (Fotos: Jan Simon Schäfer)

Mehr Infos folgen in den kommenden Tagen. Nochmals vielen Dank an Jan Simon Schäfer und die Vereinskollegen für die Fotos.
Ausschreibung Fotos Jan Simon Schäfer Ergebnisliste SSP 02.09.
Einladung DSV Fotos Volker Kölsch Ergebnisliste NK 03.09.
Artikel SZ Artikel WP Ergebnisliste online NK 02.09.2016
Artikel SWA Artikel WAZ Ergebnisliste online NK 03.09.2016

 

4. Springen der 34. Nord-Westdeutschen Mattenschanzentour
am 04.09.2016 in Braunlage 
Braunlage/Wernigerode. Ausrichter war diesmal der SK Wernigerode, der den 4. Wettkampf dieser Tournee wieder in Braunlage ausgetragen hat. Wie bereits gemeldet, hatte das Wetter am zweiten Tag nicht so gut mitgespielt. Die beiden Sprungdurchläufe wurden leider von Regenschauern und leichten Windböen begleitet. Erst zur späteren Siegerehrung wurde es wieder trocken.
 
Das SCR-Sprungteam nach dem zweiten Wettkampftag in Braunlage mit Trainer Dietmar Haßler und den Betreuern Volker Müller und Erwin Horn (Foto: Fränze Horn)

Unabhängig von einander, sind die beiden Träger des gelben Führungs-Trikots  Marcel Dickhaut und Silas Wied während des Wettkampfes unglücklich gestützt. Dennoch haben sich beide Athleten keine Verletzungen zugezogen und konnten sogar ihre Gesamtführung weiter verteidigen. Emily Schneider musste sich nur knapp ihrer Kontrahentin Marie Naehring vom SK Winterberg geschlagen geben und belegt den 2. Platz ihrer Klasse S12-15. Ryan bestätigt sein starkes Ergebnis vom Vortag und durfte gleich zwei Pokale für seinen Klassensieg mit heim nehmen.

 
Links: Ryan Horn gewinnt beide Sprung-Wettbewerbe in Braunlage. Mitte: Janosch Wunderlich mit Pascal Horn. Rechts: Mika Wunderlich (FotoS: Silke Wunderlich)

Die Ergebnisse der SCR-Springer im Überblick:
7.0 m Schanze
6.Platz Marcell Dickhaut (S8) - 4.5/5.0 Meter
40.0 m Schanze
2.Platz Silas Wied (S11) – 34.0/31.5 Meter
3.Platz Sean Steenbakkers (S11) - 21.0/24.5 Meter
2.Platz Emily Schneider (S12-15) - 40.0/38.5 Meter
1.Platz Ryan Horn (S12/13) – 40.5/39.5 Meter
3.Platz Mika Wunderlich (S12/13) - 39.5/38.5 Meter

58.0 m Schanze
4.Platz Pascal Horn (S14/15) – 49.0/49.0 Meter
6.Platz Torben Wunderlich (S14/15) – 47.0/48.5 Meter
9.Platz Janosch Wunderlich (S14/15) – 42.0/42.0 Meter

Ausschreibung Fotos Silke Wunderlich Ergebnisliste
Artikel SZ Artikel WAZ Tournee-Wertung
Artikel SWA        

 

3. Springen der 34. Nord-Westdeutschen Mattenschanzentour
am 03.09.2016 in Braunlage 
Braunlage. Mit dem Skiclub-Bus und einigen Privatautos ging es Samstag Morgen in den Harz, um dort auf den vier Brockenwegschanzen K 7/14/40/58 Meter zu springen. Zusammen mit den Sportlern des SC Meinerzhagen wurden die Rückershäuser Athleten in der örtlichen Jugendherberge untergebracht. Die äußeren Bedingungen waren am ersten Wettkampftag bei sommerlichen Temperaturen und tollem Wetter waren sehr gut. Dietmar Haßler hatte als Trainer Unterstützung von Volker Müller bekommen und Erwin Horn hatte sich um das Wachsen der Ski gekümmert. jedenfalls hatte die Zusammenarbeit zwischen Betreuer und Trainer hinter den Kulissen gut funktioniert. Silke Wunderlich konnte Abends (nach dem Wettkampf) sogar noch eine Trainingseinheit im Crosslauf mit den Springern/Kombinierern durchführen.

Das SCR-Sprungteam nach dem ersten Wettkampftag in Braunlage mit Trainer Dietmar Haßler und Volker Müller (Foto: Silke Wunderlich)

Besonders Marcel Dickhaut und Ryan Horn überzeugten am ersten Tag mit ihren ersten Plätzen in den jeweiligen Altersklassen. Auch die Leitungen der übrigen SCR-Springen können sich sehen lassen. Fünf Athleten schafften es unter die ersten drei Ränge. Mehr Infos folgen in den kommenden Tagen.

 
Links: Erwin Horn präpariert die Sprungski. Rechts: Dietmar Haßler beim Training mit den SCR Sportlern (Foto: Silke Wunderlich)

Die Ergebnisse der SCR-Springer im Überblick:
7.0 m Schanze
1.Platz Marcell Dickhaut (S8) - 5.0/4.5 Meter
40.0 m Schanze
2.Platz Silas Wied (S11) – 34.5/28.0 Meter
3.Platz Sean Steenbakkers (S11) - 28.0/22.0 Meter
3.Platz Emily Schneider (S12-15) - 40.0/38.0 Meter
1.Platz Ryan Horn (S12/13) – 40.0/42.0 Meter
5.Platz Mika Wunderlich (S12/13) - 39.0/37.5 Meter
58.0 m Schanze
6.Platz Torben Wunderlich (S14/15) – 45.5/48.0 Meter
7.Platz Pascal Horn (S14/15) – 44.0/46.0 Meter
10.Platz Janosch Wunderlich (S14/15) – 42.5/42.5 Meter
Ausschreibung Fotos Silke Wunderlich Ergebnisliste
Artikel WP Artikel WAZ    

 

Bayern Cup - Nordische Kombination/Skispringen
vom 23.-24.07.2016 in Haselbach 
Haselbach/Röhn. Zusammen mit 6 Nordischen Kombinierern aus Winterberg sind 5 Adler des SC Rückershausen in die Röhn gefahren und haben dort erfolgreich am Bayerncup 2016 teilgenommen. Sie wurden vom Bayrischen Skiverband als Gäste eingeladen und durften sich mit der bayrischen Elite u.a. auf den dortigen Kreuzbergschanzen (K16/30/50) in Haselbach messen. Von den insgesamt 90 Teilnehmern gehörten zahlreiche Skispringer zu renommierten Vereinen, wie dem SC Oberstdorf, SC Ruhpolding, SK Berchtesgaden, SC Partenkirchen oder SC Bischofsgrün an. Alle mussten sich zuvor für diesen Wettbewerb qualifizieren.
 
Abschlussfoto mit den Kombinierern aus Winterberg & Rückershausen zusammen mit ihren Trainern Thomas Wunderlich und Alfred Grosche (Foto: Marlin C.Himmelreich))

Die Nordischen Kombinierer des SCR begegneten jedoch ihrer starken Konkurrenz aus Süddeutschland auf Augenhöhe und konnten zugleich zahlreiche Podestplätze erobern. Lukas Wied verwies auf der 50.0 Meter-Schanze seine Konkurrenten in der Klasse S12 souverain auf die hinteren Ränge. Mit zwei Sprüngen von 45.5 und 47.5 Metern landete er auf dem 1. Platz im Sprungwettkampf. Beim anschließenden Crosslauf über 3.75 Kilometer glänzte Lukas mit einem Start-Ziel-Sieg mit einem Vorsprung von 56.5 sec. auf seinen Verfolger.


Janosch Wunderlich gibt direkt beim Start zum Kombinationslauf ordentlich Gas und beginnt seine starke Aufholjagd (Foto: Marlin Himmelreich)

Sein Bruder Silas verbesserte sich vom 5. Rang im Sprungdurchlauf auf den 2. Platz in der Nordischen Kombination mit einem sehr knappen Rückstand auf den Führenden seiner Klasse S11. Mika Wunderlich (S12) belegte sowohl im Springen, als auch in der Nordischen Kombination den 3. Platz. Eine spannende Aufholjagd lieferte sich hingegen Janosch Wunderlich in seiner Wettkampfklasse S14/15. Aufgrund seiner starken Laufleistung auf 3.75 Kilometern, hatte er sich vom 9. Rang im Sprungdurchlauf auf den 3. Platz im Kombinationslauf deutlich verbessern können. Ebenfalls steigern konnte sich Emily Schneider in ihrer starken Klasse S14-J16 w, die mit ihrem 3. Platz in der Nordischen Kombination sehr zufrieden war.
Ausschreibung Fotos Thomas Wunderlich Ergebnisliste Springen
Meldeliste Fotos Marlin Himmelreich Ergebnisliste NK
Startliste Springen Artikel WP Inoffizielle Ergebnisliste SSP (gesamt)
    Artikel SZ Inoffizielle Ergebnisliste NK (gesamt)

 

2. Springen der 34. Nord-Westdeutschen Mattenschanzentour
Inkl. Athletiktest am 10.07.2016 in Willingen 
Willingen. Um 9.15 Uhr war Abfahrt für eine stark dezimierte Skisprung-Gruppe von 6 SCR-Sportlern. Es fehlten Lukas, Torben und Janosch, die an einem zeitgleichen D/C-Lehrgang des DSV in Hinterzarten teilgenommen haben und Emily, die sich bereits im Sommerurlaub befand. In der Willinger Turnhalle wurde zunächst um 11.00 Uhr mit dem Athletiktest begonnen. Zum Test gehörte ein Hindernislauf mit 7 verschiedenen Hindernissen: Ein 15 m Sprint, Standhochsprung mit Stange auf den Schultern, Beweglichkeit, Körpergröße und Gewicht messen.

Die beiden Springer Marcell Dickhaut (li.) und Silas Wied (re.) haben ihr gelbes Führungshemd erfolgreich verteidigt  (Fotos: Volker Kölsch)

Im Anschluss fuhren alle Athleten zusammen mit ihren Trainern und Betreuern zur Orenbergschanze, um dort einige Trainingssprünge zu absolvieren, bevor der Wettkampf mit zwei Durchgängen um 14.00 Uhr begann. Bei sommerlichen Temperaturen von über 26 C° mussten die Springer in ihren Anzügen ganz schön schwitzen. Wettkampfende war um 17.00 Uhr. Zwar waren zur Siegerehrung die Urkunden noch nicht gedruckt, dennoch gingen 2x Pokale für die Gesamtsieger Marcell (S8) und Silas (S11). Auf den 2. Platz landete Pascal (S14/15) und den 3. Platz belegte Sean Steenbakkers (S11). Ryan Horn sprang auf den 4. und Mika auf den 5. Rang in ihrer starken Klasse S12/13.


Vor dem Sprung-Wettbewerb mussten alle Skispringer an einem Athletiktest teilnehmen
(Foto: Volker Kölsch)

Die Ergebnisse der SCR-Springer im Überblick:
10.0 m Schanze
1.Platz Marcell Dickhaut (S8) - 8.0/8.5 Meter
35.0 m Schanze
1.Platz Silas Wied (S11) – 31.0/30.0 Meter
3.Platz Sean Steenbakkers (S11) - 24.0/23.0 Meter
45.0 m Schanze
4.Platz Ryan Horn (S12/13) – 41.0/45.0 Meter
5.Platz Mika Wunderlich (S12/13) - 43.5/42.0 Meter
2.Platz Pascal Horn (S14/15) – 46.5/44.5 Meter

Mika Wunderlich startet im 2. Wertungsdurchgang von 37m Schanze (Foto: Paul Ole Strack)

Ausschreibung Liegt nicht vor Fotos VK (Athletiktest) Ergebnisliste
Plakat Fotos VK (Springen) Tournee-Wertung
Artikel WP Artikel SWA Artikel SZ

 

DSV-Mädchencamp im Skisprung
vom 17.06. - 19.06.2016 in Oberstdorf
Oberstdorf. Vergangene Woche ist Emily Schneider vom SC Rückershausen zusammen mit den Winterberger Springerinnen Jolina Moczarski, Pia und Marie Naehring zu ihrem ersten Mädchencamp nach Oberstdorf gefahren. Dort absolvierte Emily u.a. ihre ersten Sprünge auf einer 60m-Schanze. Insgesamt haben 35 Mädchen aus dem gesamten Bundesgebiet an diesem Lehrgang teilgenommen und wurden dabei von neun Trainern/Übungsleitern betreut. Weitere Infos könnt ihr dem beigefügten DSV-Bericht und der Ergebnisliste entnehmen.


Emily zeigte erst kürzlich ihr Talent auf der heimischen Schanze (Foto: Jan Simon Schäfer)

Abschlussbericht DSV Camp      Ergebnisliste DSV Camp 
 

 

Entstehung einer neuen Kinderschanze in Rückershausen Fertigstellung erfolgt in Kürze 
Rückershausen. Nach einer kurzen Planungsphase hatte der Unternehmer Gert Neugebauer für die Verwirklichung einer Kinderschanze im Oberen Lahntal gesorgt. Die Idee zu einer solchen Einsteiger-Schanze existiert bereits seit 2 Jahren bei einigen Trainern und Vorstandsmitgliedern, jedoch ist dieses Projekt bisher vorwiegend aus finanziellen Gründen gescheitert. Erst im vergangenen Monat hatte der Großvater von den SCR-Skispringern Ryan & Pascal Horn von der Notwendigkeit einer solchen Schanze erfahren und sofort die Umsetzung in die eigene Hand genommen.

Skispringen auf der Kinderschanze ganz ohne Gefahr lernen - bald möglich!
Der Schanzentisch ist nur 30 cm hoch und die Anlauflänge ist beliebig wählbar (Foto: PZ)

Der selbstständige Unternehmer aus dem bayrischen Zolling hat dafür alle wichtigen Bauteile schlüsselfertig in dessen Heimat anfertigen lassen. In Abstimmung mit den Skisprungtrainern Thomas Wunderlich und Dietmar Haßler ließ Herr Neugebauer entsprechende Alu-Profile anfertigen und diese im spezifischen Winkel biegen, passend für die spätere Anlaufspur. Anstelle eines Anlaufturms wurde ein Podest mit Aluminium Geländer und spezieller Holzauflage gefertigt. Während dessen holte Udo Haßler die erforderlichen Genehmigungen dafür ein.

 
Gert Neugebauer (inks) zusammen mit dem Großteil des SCR-Skisprungteams (Foto: PZ)

Für den Transport nach Wittgenstein und die anstehenden Montagearbeiten hatte sich zudem der Unternehmer aus Süd-Deutschland extra frei genommen. Der Aufbau erfolgte 1 Tag vor dem Wettkampf auf der angrenzenden Mattenschanze. Mit tatkräftiger Unterstützung von Heinrich Wied, Thomas Wunderlich, Michael Schneider, Dieter Haßler und Michael Homrighausen erfolgte schließlich der Aufbau. Erst kurz vor Beginn des Skispringens montierte man noch die letzten Holzleisten auf die Aluminium-Traversen. Eine passende Edelstahl-Anlaufspur wurde uns vom befreundeten Ski-Klub Meinerzhagen zum Materialpreis zur Verfügung gestellt, welche am 20.06. von Udo Haßler und Erwin Saßmann abgeholt wurde.

Einen besonderen Logenplatz hatte Gert Neugebauer mit Ehefrau (Mitte) zusammen mit Patric Horn (links) auf der zuvor aufgestellten Kinderschanze (Foto: PZ)

Ausblick: Sobald es die Wetterlage zulässt, wird diese Anlaufspur montiert und der Auslauf etwas begradigt, bevor dieser mit entsprechenden Matten ausgelegt wird. Derzeit ist der Boden einfach noch viel zu feucht. Nach Abschluss aller Vorbereitungen wird die Anlage in 3-4 Wochen in den Betrieb gehen. Einige Aktionstage im Rahmen des DSV-Projektes "Auf die Plätze fertig...Ski" sind in Planung. Auf diesem Wege bedankt sich der Vorstand des SCR bei allen Helfern und besonders bei Herrn Neugebauer für dessen finanzielle Unterstützung, das vorbildliche Engagement und die kurzfristige Umsetzung des Projektes.
Fotos 03.06.2016 (IW+AU) Maler- & Trockenbaubetrieb Neugebauer Fotos 04.06.2016 (PZ+SW)

 

Beginn der 34. Nord-Westdeutschen Mattenschanzentour
1. Skispringen am 04.06.2016 in Rückershausen 
Rückershausen. Auch die jungen Adler des SC Rückershausen durften endlich wieder ihr Talent vor heimischem Publikum unter Beweis stellen. Die beiden Brüder Silas und Lukas Wied nutzen ihren „Heimvorteil“ und holten sich gleich zu Beginn der Wettkampfserie das gelbe Führungstrikot. Ihr jüngerer Vereinskollege Marcell Dickhaut schlüpfte ebenfalls ins gelbe Leibchen und ist jetzt schon sehr auf die kommenden Wettbewerbe gespannt. Er ist als einziger SCR-Springer von der 10m-Schanze gesprungen und hat dabei seine Klasse S8 mit Sprüngen von 6.5m / 7.0m alleine abgeschlossen.

Erfolgreicher Start in die neue Sommer-Skisprung-Saison 2016. Die SCR-Sieger des ersten Sprungwettbewerbs nach der Siegerehrung (Foto: PZ)

Sean Steenbakkers belegt den 4. Rang in der gleichen Klasse S11, wie sein Kamerad Silas Wied. Als Gewinner des DSV-Schülercups 2015/16 ist Lukas in diese neue Sommertournee gestartet. Vor heimischem Publikum gewann er souverain seine Klasse S12/S13 mit zwei konstanten Sprüngen von jeweils 38.0m und sehr guten Haltungsnoten. Mit nur 3.9 Punkten Rückstand zu einem Podestplatz belegte sein Vereinskollege Mika Wunderlich den 4. Platz und Ryan Horn mit 170.2 Punkten den 9. Platz in der stark besetzten Klasse.


Ryan Horn kommt auf 34.5 u 32.5 Meter auf der 37m-Schanze (Foto: Paul Ole Strack)

Emily Schneider (Jg.2003) war als einzige weibliche Springerin gesetzt und konnte sich gegenüber dem Auftaktspringen des vergangenen Jahres um sage und schreibe 12,5 Weitenmeter verbessern. Sie glänzte auf der 37m-Schanze mit zwei Sprüngen von 36.5m / 38.5m und belegte somit den 3. Platz in ihrer Klasse S12/15. Pascal Horn zeigte zwei saubere Sprünge von 36.5m / 38.0m und rangiert auf dem 2. Platz in der Klasse S14/15 hinter Moritz Ulbricht vom SC Willingen. Auf den 4. Rang sprang Janosch Wunderlich mit Weiten von 2x 35.5m und rundete die guten Leistungen der eigenen Skisprung-Mannschaft ab.

Mika Wunderlich startet im 2. Wertungsdurchgang von 37m Schanze (Foto: Paul Ole Strack)

Ausschreibung Fotos PZ (allgemein) Ergebnisliste

 

Eröffnungsspringen zur 34. Nord-Westdeutschen Mattenschanzentour am 04.06.2016 in Rückershausen 
Rückershausen. Wie bereits von den Meterelogen vorhergesagt, war das Wetter der unsichere Faktor bei diesem Sprungwettkampf in Rückershausen. Aus diesem Grund hatte man während der Mannschaftsführersitzung kurzfristig beschlossen, den Start um 10 min vorzuverlegen. Somit fing der 1. Wertungsdurchgang bereits um 13:20 Uhr an. Trotzdem fehlten kurz vor dem Wettkampfende nur wenige Minuten, als ein ordentlicher Regenschauer einsetzte. Dennoch sorgten die über 40 Helfer für einen reibungslosen Ablauf während und nach dem Wettbewerb. Die 69 Skispringer aus 12 Vereinen zeigten auf der Lahntalschanze einen gut klassischen Wettkampf mit einer ziemlich engen Leistungsdichte.

Mit zwei starken Sprüngen landete Pascal Horn hinter Moritz Ulbricht vom SC Willingen auf dem 2. Platz in seiner Klasse S14/15 (Foto: Paul Ole Strack)

Nach einer Essens-/Erholungspause fand die anschließende Siegerehrung wieder draußen bei trockenem Wetter an der örtlichen Skihütte statt. Unter der Regie von Heiko Eckermann als 1. Vorsitzender des SCR wurde Siegerehrung von Volker Kölsch (Sportwart Nordisch SCR), Timo Drebs (DSV-Sportwart Nordisch) und Michael Schmidt (Sponsor der Mattenschanzentour) durchgeführt. Dabei erhielten die Sieger jeder Klasse ein gelbes bzw. pinkfarbenes Leader-Trikot, welches sie zunächst bis zum nächsten Springen am 10.07.2016 in Willingen behalten dürfen.


Gruppenbild mit den Siegern Ihrer jeweiligen Klassen in ihren Leader-Trikots. Es fehlt Jannik Semlitsch vom WSV Braunlage, der bereits die Heimreise angetreten hat. (Foto: PZ)

Ausschreibung Fotos Jan Simon Schäfer Ergebnisliste
Reglement 2016/17 Fotos Paul Ole Strack Ergebnisliste SK
Ankündigung SWA  Fotos PZ - Siegerehrung Artikel SZ
Artikel WP        

 

Warsteiner Orenberg Cup - Pfingstspringen Teil II.
am 15.05.2016 in Willingen
Willingen. Trotz einer kurzen Vorbereitungszeit von nur zwei Wochen, war Trainer Dittmar Haßler mit den Leistungen der SCR-Springer sehr zufrieden. Lukas Wied holte zum Beispiel sowohl auf der 44-Meter-Schanze in Winterberg, als auch auf der 45-Meter-Schanze in Willingen den Sieg in der Schülerklasse 12/13. In Willingen glänzte er sogar mit einem 48-Meter-Sprung.

Der Birkelbacher Marcell Dickhaut (Jahrgang 2009) gehört derzeit zu den jüngsten Springern des SC Rückershausen und hatte am vergangenen Sonntag sein Debüt mit Bravour bestanden. In Willingen verwies er seine beiden Konkurrenten direkt auf die hinteren Ränge. Zur Siegerehrung gab es in Willingen eine echte Überraschung für alle Nachwuchsspringer. Sie nahmen ihre Pokale und Urkunden von Weltcupspringer Stephan Leyhe entgegen, der im Anschluss noch für einige Gespräche, Autogramme und zahlreiche Selfies zur Verfügung stand. Da konnte man so manche strahlende Gesichter unter den Nachwuchsspringern sehen.


Lukas Wied springt 48 Meter weit auf der 45-Meter-Schanze in Willingen (Foto: Erwin Horn)

Ausschreibung Fotos Erwin Horn Ergebnisliste komplett
Artikel WP Artikel SZ Artikel WAZ

 

Warsteiner Pokal - Pfingstspringen Teil I.
am 15.05.2016 in Winterberg
Winterberg. Am Pfingstsonntag stellten sich neun Skispringer des SC Rückershausen nicht nur ihren Konkurrenten beim Sprungwettbewerb, sondern trotzten auch den wechselnden Wetterbedingungen mit Schnee-, Graupel- und Regenschauern. Die Sprungläufe wurden zusätzlich von starkem Seitenwind und eingingen Windböen begleitet. "Wir hatten eher Aprilwetter und das noch Mitte Mai", meinte unser Schanzenwart und Betreuer Erwin Horn. Dennoch holte das junge Sprungteam einige Pokale mit nach Hause. Emily Schneider und Ryan Horn zeigten auf der 32-Meter-Schanze gute Sprünge und belegten jeweils den 3. Platz in ihren Klassen.


Die Teilnehmer des SC Rückershausen mit Trainer Dittmar Haßler (Foto:  Volker Kölsch)

Ausschreibung Fotos Erwin Horn Ergebnisliste K-10
Artikel WP Fotos Volker Kölsch Ergebnisliste K-32
Artikel SZ     Ergebnisliste K-44

 

DSV Schülercup S14/15 im Skisprung/Nordische Kombination
Finale: 11.03. - 13.03.2016 in Ruhpolding
Ruhpolding. Für die Springer und Kombinierer war dieses Finale keine leichte Aufgabe. Durch das Tauwetter in den Chiemgauer Alpen wurde der zusammengetragene Schnee in den Loipen zunehmend sulziger und tiefer. Schließlich sorgten wechselnde Winde bei den Sprungwettbewerben für schwierige Bedingungen. Besonders beim Teamspringen am Sonntag wurden diese für viele Sportler zur echten Herausforderung.

   
Abschlussfoto mit den vier WSV-Teilnehmern v. SK Winterberg und SC Rückershausen sowie ihren Trainern Thomas Wunderlich und Alfred Grosche am 13.03.2016 (Fotos: Silke Wunderlich)

Torben belegte am Samstag (12.03.) den 18. Rang Im Sprungwettbewerb und den 11. Platz in der Nordischen Kombination. Am Sonntag (13.03.) erreichte das WSV/HSV-Quartett um Lennard Kersting (SK Winterberg), Torben Wunderlich (SC Rückershausen, Moritz Ulbricht (SC Willingen) und Simon Spiewock (TUS Neuenrade) den 9. Platz im Teamspringen. Die Siegerehrung zum Gesamtklassement wurde bereits am Samstagabend mit allen anderen DSC-Teilnehmern in einem würdigen Rahmen mit viel sportlicher Prominenz durchgeführt.

   
Torben Wunderlich zuerst beim Sprungwettkampf auf der 65 Meter Schanze und später beim Kombinationslauf in der Chiemgau-Arene am 12.03.2016 (Fotos: Volker Kölsch)

Ausschreibung Ergebnisliste SSP 12.03. Ergebnisliste NK 12.03.
Artikel WP Ergebnisliste SSP 13.03. Team Pokalwertung NK 12.03.
    Fotos Volker Kölsch Fotos Silke Wunderlich

 

Warsteiner Winter-Pokal im Skisprung
am 03.03.2016 in Winterberg
Winterberg. Um 18 Uhr begann am vergangenen Donnerstag das Schülerspringen auf der Schanzenanlage am Herrloh in Winterberg. Unter Scheinwerferlicht wurde schließlich bis zur einbrechenden Dunkelheit gesprungen. Gut präparierte Schanzen haben den Teilnehmern das Springen auf Schnee ermöglicht. Dabei durften sich die fünf angereisten Athleten des SC Rückershausen mit anderen Springern des westdeutschen und hessischen Skiverbandes gemessen. Mit drei Pokalen hatte das SCR-Team den Wettbewerb beendet und schließlich die Heimreise angetreten. Ein Dankeschön geht an Jan Simon Schäfer für die Bereitstellung der tollen Fotos!


Pascal Horn beim 2. Wertungsdurchgang auf der K44 Meter-Schanze (Foto: Jan Simon Schäfer)

Ausschreibung Artikel WP Ergebnisliste
    Fotos Jan Simon Schäfer    

 

Landesfinale NRW - Grundschulwettbewerb im Skispringen
am 02.03.2016 Sahnehang in Winterberg
Winterberg/Feudingen. Bei sehr guten Schnee- und Pistenbedingungen haben insgesamt 23 Schüler ihr Talent am Winterberger Sahnehang unter Beweis gestellt. Obwohl in diesem Winter bisher viele Teilnehmer nur wenig Schnee-Erfahrungen sammeln konnten, dürfen sich ihre Leistungen dennoch sehen lassen. Ein Helferteam vom SC Rückershausen und SK Winterberg hatte die Ausrichtung des Wettkampftages ermöglicht. Sie haben zugleich die Vorgaben des DSV für das Projekt „Auf die Plätze fertig …Ski“ perfekt umgesetzt und für einen reibungslosen Ablauf gesorgt.


Die 17 Teilnehmer der Grundschule Feudingen zusammen mit Betreuer Thomas Wunderlich (Foto: Michael Homrighausen)

Zunächst mussten die jungen Athleten einen Technik-Parcours auf Alpin-Ski überwinden und dabei u.a. einen Slalom-Parcours, Schlupftore und eine „Acht durchfahren! Für die anschließenden Sprungdurchgänge haben die Organisatoren aus Winterberg eigens zwei Schneeschanzen für die Kids gebaut. Bewertet wurden nicht nur ihre Sprungweiten, sondern auch Anlauf, Absprung und Haltung. Unter Leitung von Thomas Grellmann (Stützpunktleiter Winterberg/Willingen) und Jens Gneckow (Landestrainer Skisprung) wurde die abschließende Siegerehrung direkt vor Ort durchgeführt.
    
Die Schüler haben einen Vielseitigkeits-Parcours durchfahren und sind von 2 Minischanzen gesprungen: Links mit Mia Abrams / rechts mit Moritz Klein (Fotos: Michael Homrighausen)

Paul Bernshausen (Grundschule Feudingen) und eine Schülerin aus Winterberg haben das Landesfinale gewonnen. Sie durften sich jeweils über eine komplette Skisprungausrüstung als Sachpreis freuen, welche ihnen von Jens Gneckow überreicht wurde. Darüber hinaus erhielt Moritz Klein (Grundschule Feudingen) ein neues Paar Sprungschuhe für seine guten Leistungen. In der Teamwertung ging die Grundschule Feudingen als Gesamtsieger hervor und erhält dafür eine Siegesprämie in Höhe von 300,- €. Am Ende sah man viele begeisterte Kinder, die mit ihren Sachpreisen und Urkunden wieder den Heimweg antraten.

Paul Bernshausen gewinnt das Landesfinale in Winterberg (Foto: Michael Homrighausen)

Flyer/Ausschreibung Fotos ALP Technik (MH) Fotos Nadine Schneider
Artikel WP Fotos Springen (MH) DSV Nachwuchsprojekt
Artikel SZ        

 

DSV Schülercup S12/13 im Skisprung/Nordische Kombination
vom 25.02. - 28.02.2016 in Johanngeorgenstadt
Johanngeorgenstadt. Besonders für die Kombinierer Emily Schneider und Lukas Wied war es eine sehr aufregende und zugleich anstrengende Woche. Beide sind vorzeitig von Schonach (JTFO) abgereist, um am Deutschen Schülercup im Erzgebirge teilzunehmen. Dieser hatte bereits am vergangenen Donnerstag begonnen. Lukas war etwas gesundheitlich angeschlagen und konnte aus diesem Grund nicht am Kombinationslauf am Samstagnachmittag teilnehmen. Im vorherigen Sprungdurchgang erreichte er noch den 7. Rang.


Das WSV-Team nach der Siegerehrung am 28.02.2016 zusammen mit ihren Trainern Thomas Wunderlich und Alfred Grosche.  (Foto: Iris Wied)

Am Sonntag ging es ihm wieder besser und er hatte nochmals vollen Einsatz zum Finale gezeigt. Mit seinen beiden Siegen im Skisprung (51.5/50.0 Meter) und im anschließenden Kombinationslauf distanzierte er sich von der starken Konkurrenz aus Bayern, Thüringen, Sachsen und Baden-Württemberg. Zugleich hat der noch junge Sportler aus dem Oberen Lahntal mit seinem Gesamtsieg in der Schülercupwertung 2015/2016 sogar Vereinsgeschichte beim SC Rückershausen geschrieben.

Abschließende Siegerehrung direkt an der Rollerbahn beim Loipenhaus mit Lukas als Sieger in der Tageswertung und zugleich Gewinner der Pokalwertung (Foto: Volker Kölsch)

Neben Lukas haben Emily Schneider, Janosch Wunderlich, Pascal Horn (alle SCR), Jolina Moczarski, Marie Naehring (SK Winterberg) und Raphael Ostermann (SK Meinerzhagen) erfolgreich teilgenommen. Alle sind für dem Westdeutschen Skiverband angetreten und mussten von der dortigen Jugendschanze (K51 Meter) springen. Für die Kombinierer ging`s auf der angrenzen Rollerbahn (als Loipe präpariert) mit dem Kombinationslauf weiter. Emily Schneider belegte in den Jahrgängen S12/13/14 den beachtlichen 8. Platz in der Gesamtwertung der Nordischen Kombination. Weitere Infos folgen in Kürze oder können den beigefügten Ergebnislisten entnommen werden. 9. Rang.
Ausschreibung Ergebnisliste SSP 27.02. Ergebnisliste NK 27.02.
Startliste 26.02.2016 Pokalwertung SSP 27.02. Pokalwertung NK 27.02.
Artikel vorab SZ Ergebnisliste SSP 28.02. Ergebnisliste NK 28.02.
Artikel vorab WP Pokalwertung SSP 28.02. Pokalwertung NK 28.02.
Artikel ausführlich WP Fotos V. Kölsch 27.02. Fotos Iris Wied
Artikel ausführlich SZ Fotos V. Kölsch 28.02.    

 

Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia"
JTFO im Skisprung vom 21.02. - 25.02.2016 in Schonach
Schonach/Schönwald. In den vergangenen zwei Tagen wurden die Wettkämpfe im Skisprung auf der 20 Meter-Schanze in Schönwald ausgetragen. Entsprechende Ergebnislisten haben wir vorab veröffentlicht, siehe untere Anlagen. Ein ausführlicher Bericht folgt in den kommenden Tagen. Evtl. können wir auch noch ein paar Fotos auftreiben.


Die vier heimischen Springer vor der Schülerschanze in Schönwald (Foto: Tanja Heppner)

Ausschreibung Ergebnisliste Einzel 23.02.2016 Ergebnisliste Mannschaft 24.02.2016
Artikel SZ Ergebnisliste Mannschaft 23.02.2016 Ergebnisliste Gesamt 24.02.2016

 

Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia"
JTFO im Skisprung vom 21.02. - 25.02.2016 in Schonach
Schonach/Schönwald. Blauer Himmel und Sonnenschein sorgen am 2. Tag für gute Laune bei den Sportlern. Im 6 km entfernten Schönwald haben die Skispringer ihre Schanzenanlage inspiziert und sind sofort ins Sprungtraining eingestiegen. Unbeobachtet blieben sie dabei nicht. Ehemalige Skispringer, wie Hansjörg Jäckle oder Martin Schmitt waren vor Ort und das mediale Interesse schien ebenfalls recht hoch zu sein. Einige Springer, wie z.B. Mika Wunderlich durften sogar Interviews vor laufender Kamera geben (siehe Video "Bilder v. 1. Trainingstag").


Mika Wunderlich vor laufender Kamera bei "Hauptstadtsport.TV" (Foto: Video-Screenshot)

Ausschreibung Hauptstadtsport.TV 22.02. Schanzenanlage
    Fotos Tanja Heppner 22.02.    

 

DSV Schülercup S14/15 im Skisprung/Nordische Kombination
vom 12.02. - 14.02.2016 in Rastbüchl
Rastbüchl/Breitenberg. In Niederbayern, an Österreichisch-Tschechischen Grenze wurde der vorletzte Schülercup dieser Saison in der Nordischen Kombination ausgetragen. Selbst in der Heimat von Michi Uhrmann und Severin Freund musste vor dem Wochenende der wenige Schnee mit Schleppern zusammengetragen werden, um die Austragung der Wettkämpfe zu ermöglichen. Trotz der geringen Schneelage hatten die Organisatoren eine 1,2 km lange Langlaufstrecke präpariert und für gute Bedingungen sowohl auf der Loipe, als auch auf der Sprungschanze gesorgt.


Am Sonntag gingen die Kammeraden Lenard Kersting und Torben Wunderlich zeitgleich ins Rennen. Nach dem Sprungwettbewerb belegten beide den 7. Rang (Foto: Thomas Wunderlich)

Am Samstag landete Torben Wunderlich mit Sprungweiten von 68,5 und 71,5 Metern auf dem 9. Rang und verbesserte sich im anschließenden Kombinationslauf über 6 km auf Platz 8. Am Sonntag erreichte Torben die gleiche Sprungweite (68,5 Meter / 95.8 Punkte), wie sein WSV-Kollege Lenard Kersting vom SK Winterberg. Beide belegten nach dem Sprungwettkampf den 7. Platz und sind im anschließenden Kombinationslanglauf zeitgleich gestartet. Während Torben seine Position auf der rel. flachen Strecke über 3 km verteidigen konnte, so hatte Lenard sogar bis auf den 2. Platz aufgeschlossen. Er musste sich lediglich seinem Dauer-Rivalen Jan Andersen vom SC Königsbronn geschlagen geben.

Unterhalb der Schanzenanlage wurde die Wettkampfstrecke für den Kombinationslanglauf präpariert (Foto: Thomas Wunderlich)

Fazit von Thomas Wunderlich: "Mittlerweile herrscht ein sehr hohes Leistungsniveau beim Schülercup, zumal in vielen Landesverbänden Schneeschanzen und Laufstrecken während der Wintersaison zur Verfügung standen. Angesichts des milden Winters werden jedoch die Unterschiede in den Trainingsmöglichkeiten vor der eigenen Haustüre schnell deutlich. Dennoch hat sich Torben im Sprungbereich verbessern und mit seiner Konkurrenz mithalten können."

Ausschreibung Ergebnisliste SSP 13.02. Ergebnisliste NK 13.02.
Artikel WP Ergebnisliste SSP 14.02. Ergebnisliste NK 14.02.
    Wertung gesamt SSP Wertung gesamt NK
    Fotos T. Wunderlich    

 

DSV Schülercup S12/13 im Skisprung/Nordische Kombination
vom 27.01. - 31.01.2016 in Baiersbronn
Baiersbronn. Emily Schneider konnte bei ihrem DSC-Debüt bereits am ersten Wettkampftag glänzen. In den „Alpinen Fahrformen“ setzte sie sich souverain gegen ihre nationale Konkurrenz durch und durfte bei der anschließenden Siegerehrung ganz oben auf dem Podest stehen. Mit einer Bestzeit von 2:32 min. auf 800 m hatte Emily den Sieg in drei zusammengelegten Jahrgängen S12,13,14 im Ruhestein-Skistadion eingefahren. Lukas Wied holte sich in seiner Altersklasse S12 den zweiten Platz in den „Alpinen Fahrformen“, hinter Lucas Mach vom Bayrischen Skiverband. Pascal Horn ist als Spezialspringer erstmalig auch beim Kombinationslauf angetreten und erkämpfte sich den 25. Platz.


Lukas Wied siegt am Samstag erneut in der Nordischen Kombination (Foto: Iris Wied)

Am zweiten Wettkampftag (Samstag) gewann Lukas seine Klasse in der Nordischen Kombination. Emily wurde in der Nordischen Kombination 10. und Pascal holte sich als Spezialspringer den 26. Platz in seiner Klasse S13. Am Sonntag ging es weiter mit dem letzten Springen auf der 45-Meter-Schanze und anschließendem Kombinationslauf. Diese Wettkämpfe wurden leider von anhaltendem Regen begleitet. Im Spezialsprung belegte Pascal den 25. Platz. Lukas erkämpfte sich in der Nordischen Kombination den 2. Platz und Emily verbesserte sich auf den 9. Rang.

Die drei Teilnehmer des SC Rückershausen mit Marie Naehring und Jolina Moczarski vom SK Winterberg sowie Raphael Ostermann vom SK Meinerzhagen. Sie sind zusammen für den WSV beim Schülercup angetreten (Foto: Iris Wied) 

Ausschreibung Ergebnisliste PCR 29.01.  Ergebnisliste AFF 29.01. 
Vorabmeldung SZ  Ergebnisliste SSP 30.01. Ergebnisliste NK 30.01.
Artikel WP  Ergebnisliste SSP 31.01. Ergebnisliste NK 31.01.
Artikel SZ  Pokalwertung SSP 31.01. Pokalwertung NK 31.01.
Artikel SWA Fotos Iris Wied Fotos T. Wunderlich

 

DSV Schülercup S14/15 im Skisprung/Nordische Kombination
vom 22.01. - 24.01.2016 in Hinterzarten
Hinterzarten. Beim zweiten Schülercup 2016 ging es für Torben Wunderlich nach Hinterzarten. Gesprungen wurde auf der dortigen Europa-Park-Schanze, dessen K-Punkt bei 70 Metern liegt (HS 77). Während sein Winterberger Teamkamerad Lenard Kersting seine bisher gute Form mit dem Sieg am Samstag und dem 2. Platz am Sonntag bestätigte, so musste sich Torben jeweils mit dem 11. Platz an beiden Tagen zufrieden geben. Im Springen konnte er mit Weiten von 62, 63 und 63,5 Metern nicht mehr zur Spitze aufschließen und verlor jeweils wichtige Startzeiten für den anschließenden Kombinationslauf.


Archivbild von Torben Wunderlich aus dem Jahr 2015 (Foto: Marlin C.Himmelreich)

Ausschreibung Ergebnisliste Training 22.01. Ergebnisliste SuperSp 22.01.
Artikel WP Ergebnisliste SSP 23.01. Ergebnisliste NK 23.01.
Artikel SZ Ergebnisliste SSP 24.01. Ergebnisliste NK 24.01.
    Wertung gesamt SSP Wertung gesamt NK

 

Offizielle Übergabe der neuen Trainingsanzüge für unsere Skispringer & Kombinierer am 16.01.2016
Rückershausen. In den vergangenen Monaten haben sich drei Sponsoren gefunden, die gerne das Skisprungteam des SC Rückershausen unterstützen möchten. Als Sachspende wurden blaue T-Shirts und Trainingsanzüge gekauft und jeweils mit dem passenden Logo der Kombinierer auf deren Rückseite bedruckt. Die Anzüge wurden am Samstag Nachmittag zum ersten mal in der Skihütte präsentiert. Wir bedanken uns dafür ganz herzlich bei den heimischen Unternehmern Holger Birkelbach, Peter Schmidt und Thomas Pfeiffer.


Die Sponsoren Holger Birkelbach, Peter Schmidt und Thomas Pfeiffer (hinten) zusammen mit den SCR-Skispringern und Trainern in ihren blauen Trainingsanzügen (Foto: PZ)

  Kontakt Fliesen und Naturstein-Studio Pfeiffer, Feudingen
  Kontakt Bau- und Möbelschreinerei Schmidt, Feudingen 
  Kontakt Bäckerei Birkelbach, Erndtebrück 

Artikel SZ/a> Artikel WP Artikel SWA

 

DSV Schülercup S14/15 im Skisprung/Nordische Kombination
vom 08.01. - 10.01.2016 in Rastbüchl
Rastbüchl/Breitenberg. Zum erstem Schülercup im neuen Jahr ist Torben Wunderlich als Kombinierer in Rastbüchl angetreten. Leider lief es diesmal nicht so gut für ihn. Am Samstag zeigte er zwei schlechte Sprünge musste somit fast 5 min. hinter der Spitze beim anschließenden Kombinationslauf starten. Trotz der viertbesten Laufzeit hat er schließlich den 12. Platz errungen. Sein Winterberger WSV-Kollege Lenard Kersting hatte an beiden Wettkampftagen die Nordische Kombination souverän gewonnen.


Archivbild von Torben Wunderlich aus dem Oktober 2015 (Foto: Marlin C.Himmelreich)

Ausschreibung Ergebnisliste SSP 09.01. Ergebnisliste NK 09.01.
Fotos ThW Ergebnisliste SSP 10.01. Ergebnisliste NK 10.01.
Artikel WP Wertung gesamt SSP Wertung gesamt NK

 

WSV-Schneelehrgang der Nordischen Kombinierer
in Seefeld (AUT) vom 26.12. bis 30.12.2015
Seefeld/Tirol. Für 5 Tage konnten die Kombinierer aus Rückershausen und Winterberg auf den beiden Olympiaschanzen (HS109 + HS 75) in Seefeld trainieren. Diese Schanzen wurden erst im Jahr 2010 neu gebaut und sie dienen als Weltcup-Austragungsort in der Nordischen Kombination. Die künstlich beschneiten Sprungschanzen inkl. Casino-Arena und Rollerbahn sorgten trotz Schneemangels für gute Trainingsbedingungen in Seefeld. Betreut wurden sie von Landestrainer Jens Gneckow und SCR-Trainer Thomas Wunderlich.

Die Teilnehmer v. links nach rechts: Jolina Moczarski, Lukas Wied, Lenard Kersting, Torben Wunderlich, Justin Moczarski, Janosch Wunderlich, Mika Wunderlich, Marie und Pia Naehring 
(Foto: T.Wunderlich)

Route Seefeld Fotos (T. Wunderlich) Infos zu Seefeld
 

 

WSV-Schneelehrgang der Nordischen Kombinierer
in Norwegen vom 22.11. bis 06.12.2015
Sjusjoen/Lillehammer. Für zwei Wochen waren insgesamt acht Sportler zusammen mit ihrem Landestrainer Jens Gneckow nach Sjusjoen/Norwegen gefahren und trainierten dort bei optimalen Bedingungen. Begleitet wurden sie außerdem von den Trainern Thomas Wunderlich (SC Rückershausen) und Alfred Grosche (SK Winterberg). Zur gleichen Zeit haben dort auch die heimischen Langläufer des WSV/HSV ihre Quartiere bezogen. Neben den alltäglichen Trainingseinheiten sorgten außerdem zwei mitgereiste Lehrerinnen für die schulische Betreuung, um den Lehrstoff täglich nachzuarbeiten.

Die Teilnehmer v. links nach rechts. Hinten: Jolina Moczarski, Marie und Pia Naehring (alle SK Wintergerg), Janosch Wunderich, Lukas Wied und Mika Wunderlich (alle SC Rückershausen) Vorne: Lenard Kersting (SK Winterberg) und Torben Wunderlich (SC Rückershausen)
(Foto: T.Wunderlich)

Der Ort Sjusjoen wurde bekannt durch sein langes Loipennetz von über 350 km mit direkter Verbindung nach Lillehammer. Ab November werden diese schneesicheren Loipen hervorragend für Klassisch und Skating präpariert. Eine gespurte Loipe läuft sogar direkt an der Unterkunft der Kombinierer vorbei. So konnten die Sportler immer ohne größeren Aufwand von ihrem Blockhaus in die Loipe einsteigen, während es zum Skisprungtraining per Bus zur 20 km entfernten Olympiaschanze nach Lillehammer ging. Weiter zum kompletten Bericht...
 
Linkes Bild: SCR-Trainer Thomas beim Langlauftraining, während das andere Team beim Skisprungtraining ist (rechtes Bild) Mitte: Die Unterkunft der Kombinierer (Fotos: T. Wunderlich/Jens Gneckow)

Route Sjusjoen Fotos 1. Woche (ThW) Infos zu Sjusjoen
Bericht SCR Fotos 2. Woche (ThW) Olympia-Schanzen Lillehammer
Artikel WP     Artikel SZ

 

DSV Schülercup S12/13 im Skisprung u. Nordischer Kombination
Teamspringen am 18.10.2015 in Winterberg
Winterberg. Am letzten Tag des DSV-Schülercups in Winterberg wurden 3er Teams gebildet, die im Teamwettbewerb gegeneinander antreten mussten. Hierbei waren die Athleten unseres Skiclubs nicht ganz so erfolgreich, wie am Vortag. Pascal Horn  und Lukas Wied sind zusammen mit Raphael Ostermann (SK Meinerzhagen) angetreten. Sie erzielten als Team 24 den 11. Platz in der Gesamtwertung. Pascal landete auf der K44-Schanze bei 35.0 und 36.5 Metern und Lukas Wied brachte es zweimal auf 40.5 Meter.


Abschlussfoto mit SCR-Trainer Thomas Wunderlich zusammen mit Pascal, Lukas, Janosch und Raphael Ostermann vom SK Meinerzhagen  (Foto: Erwin Horn)

Janosch Wunderlich sprang zusammen mit Paulos Guntermann (SK Winterberg) und Justin Brunner (VSC Klingenthal) auf dem 22. Rang. Janosch landete auf 35.0 und 35.5 Metern und war in seinem gesetzten "3er-Team" noch der beste Springer. Beim späteren Abschlussfoto war es leider nicht mehr möglich, nochmals alle sechs Athleten zusammen zu bekommen. Deshalb geben wir nachfolgend einen kleinen Überblick zu den weiteren Teamkollegen.
 
Die weiteren Teamkameraden der SCR-Springer von links nach rechts: Raphael Ostermann, Justin Brunner und Paulos Guntermann (Fotos: Erwin Horn)

Startliste Team 18.10. Ausschreibung Ergebnisliste Team 18.10.
    Fotos Erwin Horn    

 

DSV Schülercup S12/13 im Skisprung u. Nordischer Kombination
vom 15.10. - 18.10.2015 in Winterberg
Winterberg. Beim DSV Schülercup in Winterberg gingen drei Sportler für den SC Rückershausen an den Start. In diesem Wettkampf messen sich die besten Skispringer und Kombinierer auf Bundesebene der Jahrgänge 2003 und 2004. Für Lukas Wied und Pascal Horn war dies der erste Wettkampf bei sie gegen die gesamte nationale Konkurrenz angetreten sind. Janosch Wunderlich konnte bereits im vergangenen Jahr in dieser Wettkampfserie erste Erfahrungen sammeln. Lukas, der das Skispringen auf der heimischen Mattenschanze gelernt hat, gelang dabei gleich einen überragenden Sieg. In den beiden Wertungsdurchgängen im Skispringen sicherte er sich mit zwei soliden Sprüngen eine gute Ausgangsposition.


Lukas Wied gewinnt beim DSV Schülercup in Winterberg und holt sich das grüne Führungs-Trikot (Foto: Thomas Wunderlich)

Beim anschließenden Kombinationslauf auf Inlinern startete er von Position vier. Gleich nach den ersten Metern holte er den vor ihm gestarteten Läufer ein und setzte direkt die Verfolgung auf die Führenden fort. Nach einer von zwei zu laufenden Runden, übernahm er die Führung im Feld und baute seinen Vorsprung sogar noch weiter aus. Als Streckenschnellster sicherte er sich im Ziel die Goldmedaille, mehr kann man in seiner Altersklasse nicht erreichen.
 
Links: Janosch Wunderlich - Rechts Pascal Horn beim DSV Schülercup in Winterberg
(Fotos: Erwin Horn + Silke Wunderlich)

Janosch Wunderlich konnte sich beim Skispringen eine nicht ganz so gute Startposition sichern. Nach einer starken Laufleistung konnte er sich im Läuferfeld weiter nach vorn arbeiten und belegte im Ziel Platz 19. Dem Spezialspringer Pascal gelangen zwei gute Sprünge auf der Winterberger K44-Schanze. Er erreichte Platz 26. An allen drei Tagen sausten Emily Schneider und Mika Wunderlich als Vorspringer vom Schanzentisch. Zusammen mit zwei Springern aus Winterberg durften sie antreten und einige tolle Sprünge zeigen. Betreut wurden die Sportler durch ihren heimischem Trainer Thomas Wunderlich und Landestrainer Jens Gneckow, die natürlich überwältigt von diesen top Ergebnissen sind.

Startliste Grund SSP 16.10. Ausschreibung Ergebnisliste SSP 17.10.
Startliste NK 17.10. Fotos Erwin Horn Ergebnisliste NK 17.10.
Artikel SZ Fotos Silke Wunderlich Artikel WP Wochenrückblick
Artikel WP Fotos SK Winterberg    

 

Kleiner Empfang der Sportler nach dem DSV-Schülercup
in der Skihütte Rückershausen am 18.10.2015
Rückershausen. Am Sonntagnachmittag wurde spontan für die Heimkehrer aus Winterberg ein kleiner Empfang bei der Skihütte vorbereitet, zu dem über 60 Vereinsmitglieder gekommen sind, um kurz zu gratulieren. Karsten Heppner hat als 2. Vorsitzender einige lobende Worte zu unseren Sportlern gesprochen und dabei die tolle Leistung von Lukas Wied gewürdigt. Auch unser Ortsvorsteher Udo Haßler wollte sich diesen Anlass nicht entgehen lassen, um ebenfalls zu gratulieren und die historische Bedeutung der Schanze für Rückershausen zu erwähnen. Gleichzeitig gab er eine kleine Perspektive hinsichtlich zukünftiger (möglicher) Erfolge unserer Skispringer ab. Einige Talente mit Potential sind jedenfalls vorhanden.


Vorne: Die Sportler Pascal, Lukas und Janosch / Hinten: Thomas Wunderlich (Trainer SSP/NK), Karsten Heppner (2.Vorsitzender) und Silke Wunderlich (2. Sportwart Nordisch) Foto: PZ

Artikel SZ Empfang Fotos PZ Artikel WAZ
Artikel WP Empfang     Artikel SWA